+
Glücklicher Gewinner: Ben Southall wird ein halbes Jahr im besten Job der Welt arbeiten.

Brite kriegt den besten Job der Welt

Die australische Region Queensland hat ihren Insel-Hausmeister ausgewählt. Ein 34-jähriger Brite setzte sich gegen 34.000 Bewerber aus aller Welt durch.

Ein Engländer hat sich die als "besten Job der Welt" beworbene Stelle auf einer Insel in Australien geangelt. Ben Southall (34) setzte sich bei der Aktion, einer Werbekampagne der Tourismusbehörde von Queensland, gegen 34 000 Bewerber durch, teilten die Organisatoren am Mittwoch mit.

Er setzte in den vergangenen drei Tagen gegen 15 Finalisten durch. Southall, der im normalen Leben unter anderem Spendenaktionen für Wohltätigkeitsorganisationen plant, wird ab 1. Juli sechs Monate auf der Insel Hamilton am Great Barrier Reef leben, schnorcheln, faulenzen und in einem wöchentlichen Blog über sein Leben berichten. Dafür bekommt er umgerechnet 75 000 Euro und eine Luxuswohnung.

Die Tourismusbehörde von Queensland war von der Resonanz auf die Aktion völlig überwältigt. Nach Angaben von Anthony Hayes hat der Werbefeldzug bereits freie Publicity im Umfang von mehr als 50 Millionen Euro erzeugt. Tausende Menschen hatten sich mit Videos für die erste Auswahlrunde beworben. Mit diesem Video überzeugte Ben Southall die Organisatoren. (mit dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
LEGO hat Batman nicht nur zurück auf die Leinwand gebracht, sondern macht ihn auch zum Spielehelden - das kommt bei den iOS-Nutzern gut an. Ebenfalls in den aktuellen …
In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Ein Bio-Märchen oder ein kuschelbedürftiges Kätzchen: Die App-Charts zeigen diese Woche eine Vorliebe für familienfreundliche Anwendungen. Aber auch Erwachsene kommen …
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mountain View  - Die Google-Schwester Jigsaw hat ein Tool vorgestellt, mit der Verlage die besonders „giftigen“ Posts leichter erkennen können. Dadurch sollen …
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst
Wiesbaden/London - Knapp drei Monate nach dem massiven Hackerangriff auf Internetrouter der Deutschen Telekom ist ein Verdächtiger in London festgenommen worden.
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst

Kommentare