Im neuen Browser Edge lassen sich Webseiten auf Wunsch nach Start automatisch öffnen. Foto: dpa-infocom.

Browser-Tipp: Tabs in Edge anheften

Auf Wunsch kann Microsofts Edge-Browser einzelne Webseiten bei jedem Start automatisch laden. So steht die Website jederzeit zur Verfügung.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer häufig auf eine bestimmte Website zugreift, muss die Adresse nicht jedes Mal von Hand eintippen oder extra einen Favoriten anlegen. Auf Wunsch kann die Seite auch direkt offen bleiben und bei jedem erneuten Start des Edge-Browsers automatisch geladen werden.

Das funktioniert aber nur in neueren Windows 10-Versionen. Wird einer der Tabs im Edge-Browser angeheftet, zeigt die App ihn als kleinen Tab am linken Ende der Tab-Leiste an. Auch beim Beenden des Browsers bleiben angeheftete Tabs erhalten bzw. werden wieder geöffnet, wenn man Edge später ein zweites Mal aufruft.

Solche Website-Tabs lassen sich in Edge recht einfach anheften: Zunächst die gewünschte Website laden, dann mit der rechten Maus-Taste auf den zugehörigen Tab am oberen Rand des Fensters klicken und im Menü die Funktion "Tab anheften" auswählen. Soll ein angehefteter Tab wieder losgelöst werden, genügt ein weiterer Rechtsklick auf den Tab in der oberen linken Ecke.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Ob bei Dienstleistungen, der Fertigung oder der Kommunikation - der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist vielfältig. Doch vertrauen die Deutschen der neuen Technik?
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
So bleiben Angreifer draußen: Router und WLAN absichern
Ihren Router nehmen viele als Einbahnstraße ins Netz wahr. Doch die Realität sieht anders aus: Software-Fehler oder falsch konfigurierte Schnittstellen machen die Geräte …
So bleiben Angreifer draußen: Router und WLAN absichern
Gefälschte Apple-Mails sollen Kontoinformationen entlocken
Cyber-Kriminelle denken sich immer wieder neue Tricks aus. Derzeit sind auch Apple-Nutzer betroffen. Sie sollten Acht geben, wenn im Postfach zweifelhafte E-Mails landen.
Gefälschte Apple-Mails sollen Kontoinformationen entlocken

Kommentare