Bürgerkarte mit digitaler Unterschrift

- Ulm (dpa) - Rechtskräftige Verträge im Internet können die Menschen in Ulm, Bremerhaven und Passau von Dezember an dank einer neuartigen Bürgerkarte schließen. "Das Besondere an der Karte ist, dass sie mit mit einer digitalen Unterschrift und den Meldedaten des Besitzers versehen ist. Dadurch können künftig städtische Dienstleistungen online genutzt werden.

<P>Auch mit Privatunternehmen können rechtsgültige Verträge per Internet abgeschlossen werden", sagte Walter Landvogt von der Bundesdruckerei Berlin bei der Präsentation des Pilotprojektes Bürgerkarte am Dienstag in Ulm.</P><P>In den drei Städten soll die Karte ab Dezember an jeweils 500 Bewerber ausgehändigt werden. Mit Hilfe der Chipkarte, die einen geheimen digitalen Schlüssel erhält, können die Dokumente, Anträge und Verträge nicht nur aus dem Internet heruntergeladen werden. Sie können auch direkt ausgefüllt und unterzeichnet zurückgesendet werden. Voraussetzung für die Nutzung des Angebotes ist neben PC, Internetzugang und E-Mail-Adresse ein 20 Euro teures Startpaket. Es enthält die Karte, Zugangssoftware und ein Kartenlesegerät.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare