+
Sandra Bullock hat für drei jahre Ruhe vor ihrer Stalkerin

Bullocks Stalkerin verurteilt

Sandra Bullock leidet seit längerem unter einer Stalkerin. Die wurde jetzt verurteilt.

Weil sie vor Gericht gestanden hat, Sandra Bullock (44) hinterher spioniert zu haben, kam eine Stalkerin um eine Gefängnisstrafe herum. Die 47 Jahre alte Zahnarzthelferin Marcia Valentine habe sich vor einem kalifornischen Gericht schuldig bekannt, die Schauspielerin verfolgt zu haben. Das berichtet der Internetdienst "E!Online". Im Gegenzug für das Schuldbekenntnis sei die Frau mit einer dreijährigen Bewährungsstrafe davongekommen.

Seit einem bedrohlichen Vorfall vor dem Haus der Familie bei Los Angeles Ende April hatte sich Bullock für die Verfügung gegen die Stalkerin stark gemacht. Die Zahnarzthelferin hatte nach Angaben der Polizei mit ihrem Auto in der Einfahrt der Villa versucht, Bullocks Mann Jesse James anzufahren. Das Portal Lifego berichtet darüber. Die Schauspielerin und James' Sohn waren Augenzeugen des Angriffs. James kam mit dem Schrecken davon. Dieser hat laut Gala derzeit Ärger mit einem Klamottenlabel, das behauptet, er habe die Ideen für eine gemeinsame Kollektion gestohlen.

Doch nicht nur aufgrund der Attacken der Stalkerin mussten die Schauspielerin und ihr Mann feststellen, dass Autofahren gefährlich ist. Eine betrunkene Frau rammte die beiden im Frühjahr frontal mit ihrem Auto, berichtet "E!Online".

Bullock und James sind seit 2005 verheiratet. Die Schauspielerin, die eine deutsche Mutter hat, und der prominente Mechaniker aus der Reality-Show "Monster Garage" hatten sich zwei Jahre zuvor kennengelernt. Bullock war zuletzt in dem Thriller "Die Vorahnung" auf der Leinwand zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare