Bis zu 100 Megabyte

Xing: Versand großer Dateien bald möglich

Hamburg - Das Online-Netzwerk Xing führt für seine zahlenden Mitglieder die Möglichkeit ein, Mitteilungen mit einem großen Dateianhang bis zu 100 Megabyte zu versenden.

Da die Daten verschlüsselt übertragen werden und auf den Servern im Xing-Netz bleiben, sei dieser Datenaustausch deutlich sicherer als der Versand per E-Mail, teilte Xing am Dienstag mit. „Wir wollen damit für den Geschäftsalltag noch relevanter werden“, sagte Xing-Sprecher Marc-Sven Kopka.

Xing will damit einen Beitrag zur Lösung des Problems leisten, dass in vielen Unternehmen der Datentransfer über E-Mail auf wenige Megabyte begrenzt ist. Beim Speicherplatz stellt Xing maximal ein Gigabyte bereit. Eingeführt wird die neue Funktion nach und nach ab dem 4. Oktober.

Xing ist mit 5,7 Millionen Mitgliedern Marktführer in den deutschsprachigen Ländern für die Vernetzung von Berufstätigen. Weltweit hat die Plattform mehr als 12 Millionen Mitglieder, sieht sich international mit LinkedIn aber einer starken Konkurrenz gegenüber. Für das Geschäftsmodell von Xing gewinnen Dienstleistungen für die Personalwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Hier stellte das Hamburger Unternehmen zuletzt den „Xing Talentmanager“ vor, der die Suche nach Fachkräften unterstützt und dafür auch Verwaltungs- und Teamfunktionen integriert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare