Cannabiskonsum in der Pubertät schädigt Gedächtnis

- Bremen - Der Konsum von Haschisch und Marihuana in der Pubertät kann Bremer Wissenschaftlern zufolge das Kurzzeitgedächtnis dauerhaft schädigen. Das schließen die Hirnforscher der Universität Bremen aus Experimenten mit Ratten, deren Ergebnisse auf Menschen übertragbar seien.

Für Erwachsene sind den Angaben vom Donnerstag zufolge keine entsprechenden Wirkungen beobachtet worden. Auf dem Weg zur Geschlechtsreife seien die Andock-Stellen im Gehirn für viele Stoffe besonders empfänglich, hieß es. Das gelte unter anderem für Cannabis, Alkohol und Nikotin. <P>Nach den Ergebnissen ihrer Cannabis-Studie halten die Autoren Miriam Schneider und Michael Koch sogar einen Zusammenhang zwischen Schizophrenie und Haschisch in der Pubertät für möglich.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Gut, von alleine kommt man wohl kaum auf die Idee, die Zahl 241543903 bei Google einzugeben. Aber wenn Sie‘s mal ausprobieren, wird Sie das Ergebnis überraschen.
Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
Das Computerspiel "Die Sims" ist das meistverkaufte PC-Spiel auf der Welt. Bald können auch iOS- und Android-Nutzer die App "Die Sims Mobile" herunterladen und eine …
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
Es gibt Lieder, die sind speziell als Kanon geschrieben - "Pachelbels Kanon in D" oder "Bruder Jakob" etwa. Doch wie hört sich etwa "Over the Rainbow" als Kanon an?
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Eine Stadt auf unterhaltsame Art erkunden - das gelingt mit Quarterquest. Übersetzt heißt das Quartier-Rätsel. Der Name ist Programm, denn beim Spaziergang durch ein …
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem

Kommentare