+
Was man nicht sieht: Mit USB 3.0 oder ac-WLAN bietet die Canon EOS-1D X Mark II auch aktuelle Datenschnittstellen. Foto: Canon

Canons Spiegelreflex-Topmodell schießt 16 Bilder pro Sekunde

Profis haben auf diese Kamera mit Spannung gewartet: Die EOS-1D von Canon. Die Spiegelreflexkamera lässt aufschauen.

Krefeld (dpa/tmn) - Canon hat ein neues Spiegelreflex-Topmodell angekündigt. Die EOS-1D X Mark II bietet einen Vollformat-Sensor, der mit 20,2 Megapixeln auflöst.

Die Profikamera kann in Reihe bis zu 14 Bilder pro Sekunde bei voller Autofokusnachführung oder sogar bis zu 16 Bilder im Live-View-Modus aufnehmen. 4K-Videos sind mit einer Rate von bis zu 60 Bildern pro Sekunde möglich. Mit 61 Messpunkten und 41 Dual-Kreuzsensoren ist der Autofokus ausgelegt, der ISO-Bereich des Sensors mit 100 bis 51 200 (erweitert 50 bis 409 600). Die EOS-1D X Mark IIsoll voraussichtlich ab Mai für 6300 Euro (Gehäuse) zu haben sein.

Technische Daten der EOS-1D X Mark II

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare