+
Mit den Erweiterungen "Canvasblocker" und "Cookie Autodelete" schützen sich Firefox-Nutzer vor Identifizierung des Rechners. Foto: Jan-Philipp Strobel

Alles über Apps

Canvasblocker sorgt für Trackingschutz beim Firefox-Browser

Die meisten Internetseiten hinterlassen auf dem PC oder dem Smartphone sogenannte Cookies. Doch auch über das Browser-Fingerprinting können Rechner identifiziert und das Surfverhalten ausspioniert werden. Wie lässt sich das verhindern?

Berlin (dpa/tmn) - Das Nachverfolgen des Surfverhaltens im Browser (Tracking) verbindet man meist mit Cookies. Doch selbst wenn diese komplett blockiert werden, können Rechner oft recht leicht identifiziert werden - zum Beispiel per Browser-Fingerprinting.

Dabei wird etwa der Effekt ausgenutzt, dass sich die Darstellung von Text je nach Betriebssystem, Browser, Grafikkarte und anderen Parametern unterscheidet. Oft ist deshalb auch von Canvas-Fingerprinting die Rede. Hier hilft das Firefox-Add-on Canvasblocker, das die Identifizierung anhand der genannten Merkmale verhindert, etwa indem einfach zufällig falsche Parameter angegeben werden.

Sinnvoll ist so eine Erweiterung natürlich nur, wenn der Nutzer auch Maßnahmen gegen Cookies ergriffen hat. Grundsätzlich blockieren sollten Nutzer Cookies von Drittanbietern (Third-Party-Cookies), denn diese dienen ausschließlich dem Tracking. Ebenfalls in den Browser-Einstellungen kann festgelegt werden, dass Cookies beim Beenden gelöscht werden. Und Add-ons wie etwa Cookie Autodelete können die neugierigen Kekse oft schon beseitigen, sobald ein Tab mit der Seite, von der sie stammen, geschlossen wird.

Firefox-Add-on Canvasblocker

Firefox-Add-on Cookie Autodelete

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Momo“-Challenge bei WhatsApp treibt 14-Jährigen in den Selbstmord
Suizid wegen "Momo-Challenge" bei WhatsApp: Ein 14-Jähriger hat sich in Frankreich im Zuge des Spiels erhängt. Was steckt hinter dem WhatsApp-Spiel?
„Momo“-Challenge bei WhatsApp treibt 14-Jährigen in den Selbstmord
WhatsApp-Update könnte verheerende Folgen haben
Wer gerne Fotos und Videos über WhatsApp teilt, muss aufpassen. Beim beliebten Messengerdienst gibt es am Montag eine Änderung - und die könnte verheerende Folgen haben.
WhatsApp-Update könnte verheerende Folgen haben
Opfer von Internetbetrug sollten unbedingt Anzeige erstatten
Internetbetrügern auf den Leim zu gehen, ist für viele nicht nur ärgerlich, sondern auch peinlich. Dennoch sollte immer Anzeige erstattet werden. Das Landeskriminalamt …
Opfer von Internetbetrug sollten unbedingt Anzeige erstatten
Mit Opera 48 für Android nervige Cookie-Banner blockieren
Mit der jüngsten Opera-Version können Android-Nutzer ihre Daten besser vor dem Zugriff der Website-Betreiber schützen. Das geht, indem sie Cookie-Anzeigen einfach …
Mit Opera 48 für Android nervige Cookie-Banner blockieren

Kommentare