+
Ihr Leben ähnelt sich: Jamie Foxx soll Frank Sinatra spielen.

Jamie Foxx soll Frank Sinatra spielen

Das Leben des US-Entertainers Frank Sinatra wird von Hollywoodstar Martin Scorsese verfilmt. Anwärter auf die Hauptrolle sind Leonardo DiCaprio, Johnny Depp und Jamie Foxx.

Wenige Tage, nachdem Regisseur und Oscar-Preisträger Martin Scorsese den Zuschlag für die Filmbiografie Frank Sinatras gekiregt hat, ranken sich Gerüchte um den möglichen Hauptdarsteller.

Leonardo DiCaprio ist laut dem Schweizer Magazin 20min ein heißer Anwärter auf die Rolle, hat er schon in mehreren Scorsese-Filmen mitgewirkt. Andere sagen, er könne die Rolle nicht spielen, weil er Frank Sinatra nicht genug ähnele.

Wenn die äußerliche Ähnlichkeit ein entscheidendes Kriterium ist, fragt man sich jedoch, wie Jamie Foxx in die Reihe der möglichen Hauptdarsteller kam. Der Afro-Amerikaner hat zwar für seine Verkörperung des Musikers Ray Charles einen Oscar gekriegt, doch - er ist schlichtweg schwarz, und Sinatra war weiß. Die britische Zeitung Daily Telegraph schreibt: „Wenn er für die Rolle ausgewählt wird, wird es das erste Beispiel für ein farbenblindes Casting in Hollywoods Geschichte sein.“

„Coolness ist farbenblind“

Doch die Produzenten des Streifens meinen laut Gala, dass Foxx wegen der Ähnlichkeit zwischen seinem und Sinatras Leben perfekt für den Part wäre. Der Telegraph zitiert eine Quelle, die beschreibt, warum Foxx in die Rolle des Frank Sinatra hineingeboren wurde: „Großartige Singstimme, absolut überzeugendes Schauspieltalent, und, wie Frank auch, auf der Schattenseite des Lebens geboren, aus der Armut zum Reichtum gekommen, entgegen aller Erwartungen kommt er groß raus, hat einige Probleme mit Autorität.“ Weiter sagt die Quelle: „Coolness ist farbenblind.“

Letztendlich kommt es ja nur auf die schauspielerischen Fähigkeiten an. Doch da gibt es noch eine Reihe weiterer Schwergewichte, die auf die Rolle hoffen, darunter Johnny Depp, Jake Gyllenhaal und Mark Wahlberg, schreibt 20min. Dort gibt es auch eine Bildergalerie mit den Kandidaten.

Nach langjährigen Verhandlungen mit den Erben des US-Entertainers Sinatra hat sich das Studio Universal die Rechte für den Film „Sinatra“ sichern können. Der Sänger und Schauspieler war im Mai 1998 im Alter von 82 Jahren nach einem Herzinfarkt gestorben. Er hinterließ unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers In The Night“ und „My Way“.

mit dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche
München - Ein Messer und ein paar harte Gegenstände - mehr braucht es nicht, um die YouTube-Welt zu elektrisieren. Dieses Video sammelte Klicks in Rekordzeit. 
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche
iOS-App-Charts: Unverzichtbare Helferlein
Das Smartphone hat unseren Alltag massiv verändert - nicht zuletzt dank zahlreicher Tools, die verschiedene Aufgaben erleichtern. Diese Woche in den Charts: …
iOS-App-Charts: Unverzichtbare Helferlein
Handy-Datenautomatik nur mit Zustimmung des Kunden
Vielen würde es nichts ausmachen, mit ihrer Handy-Datenflatrate langsam weiterzusurfen, wenn das Highspeed-Volumen aufgebraucht ist. Doch oft erlauben das die Provider …
Handy-Datenautomatik nur mit Zustimmung des Kunden
Darum sollte Ihr Smartphone nicht ständig an der Steckdose hängen
Berlin - Um ja keinen leeren Akku im Smartphone zu haben, wenn man es braucht, sind viele übereifrig und laden auf, auch wenn noch genügend Energie zur Verfügung steht. …
Darum sollte Ihr Smartphone nicht ständig an der Steckdose hängen

Kommentare