Apple schweigt

CCC: Fingerabdruck-Sensor im iPhone ausgetrickst

Berlin - Ist es deutschen Hackern nach nur wenigen Tagen gelungen, den Fingerabdruck-Scanner im neuen iPhone mit Hilfe einer Folie auszutricksen? Ein kurzes Video im Netz zeigt das Ergebnis.

Einem Experten des Chaos Computer Clubs ist es nach eigenen Angaben gelungen, den Fingerabdruck-Sensor im neuen iPhone mit Hilfe einer Nachbildung auszutricksen. Er veröffentlichte ein kurzes Video, in dem zu sehen ist, wie ein iPhone 5s mit Hilfe einer Folie auf einem anderen Finger entsperrt wird. Von Apple gab es bis Montagvormittag zunächst keine Reaktion.

Der CCC beschrieb im Internet, wie der gefälschte Abdruck hergestellt wurde. Demnach musste zunächst der Fingerabdruck eines Benutzers mit einer besonders hohen Auflösung von 2400 dpi („dots per inch“ - Punkte pro Zoll) abfotografiert werden. Das Foto sei anschließend am Computer bereinigt und mit einem Laserdrucker in hoher Auslösung auf eine Transparenzfolie gedruckt worden. Auf das Druckbild werde hautfarbene Latexmilch oder weißer Holzleim aufgetragen. In dem Material entstehe dann ein Fingerabdruckbild: „Nach dem Trocknen kann der gefälschte Finger abgenommen werden.“

Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C

Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C

Dem Onlinedienst „heise“ zufolge steckt hinter der Aktion ein Biometrie-Spezialist mit dem Pseudonym „Starbug“, der seit Jahren verschiedene Fingerabdruck-Scanner austrickst.

Apple betonte bisher, das iPhone 5s erfasse für die „Touch ID“-Funktion in hoher Auflösung Teile des Fingerabdruck-Musters in tieferen Hautschichten. Es ist ein kapazitativer Sensor - das heißt, er reagiert auf das elektrische Feld des Fingers. Der Konzern selbst verglich die Sicherheit der Lösung mit der eines fünfstelligen Zahlen-Codes. Das iPhone verlässt sich nicht nur auf den Fingerabdruck, sonder lässt den Benutzer auch regelmäßig seinen Sicherheits-Code eintippen.

iPhone-Verkaufsstart! Riesen-Ansturm rund um den Globus

iPhone-Verkaufsstart! Riesen-Ansturm rund um den Globus

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare