Wer sich über iMessage oder Google Talkaustauschen möchte, archiviert die Unterahltungen am besten mit der Funktion "Konversation schließen". Foto: dpa-infocom

"Konversation schließen"

Chat-Nachrichten am Mac archivieren

Mit der Nachrichten-App in Apple macOS kann man bequem Nachrichten mit anderen Usern austauschen. Auf Wunsch lassen sich die Nachrichten archivieren - oder löschen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Am Apple Mac lassen sich über iMessage oder Google Talk bequem Sofortnachrichten mit anderen Usern austauschen. Die Nachrichten-App hilft dabei: Man kann nicht nur bequem Texte schreiben und empfangen, sondern auch Dateien austauschen.

Nach einer Weile kann die Liste der Unterhaltungen allerdings leicht unübersichtlich werden. Gut, dass man die Unterhaltungen bei Bedarf auch archivieren kann. In der Nachrichten-App von macOS gibt es zwei Wege, vorhandene Gespräche aus der Liste zu entfernen. Wer die Unterhaltungen archivieren möchte, klickt mit der rechten Maustaste auf die betreffende Unterhaltung und wählt dann "Konversation schließen".

Wer den Chat-Verlauf nicht nur unsichtbar machen, sondern ganz löschen will, ist mit der Funktion "Konversation löschen" gut beraten. Dieser Vorgang kann allerdings nicht rückgängig gemacht werden.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
LEGO hat Batman nicht nur zurück auf die Leinwand gebracht, sondern macht ihn auch zum Spielehelden - das kommt bei den iOS-Nutzern gut an. Ebenfalls in den aktuellen …
In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Ein Bio-Märchen oder ein kuschelbedürftiges Kätzchen: Die App-Charts zeigen diese Woche eine Vorliebe für familienfreundliche Anwendungen. Aber auch Erwachsene kommen …
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mountain View  - Die Google-Schwester Jigsaw hat ein Tool vorgestellt, mit der Verlage die besonders „giftigen“ Posts leichter erkennen können. Dadurch sollen …
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst
Wiesbaden/London - Knapp drei Monate nach dem massiven Hackerangriff auf Internetrouter der Deutschen Telekom ist ein Verdächtiger in London festgenommen worden.
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst

Kommentare