Chemiker-Gesellschaft mahnt Hochulreform an

- München - Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) hat angesichts einer zunehmenden Abwanderung von Wissenschaftlern aus Deutschland dringend eine Reform des Hochschulsystems angemahnt. "Wir müssen herausragende Universitätsstandorte für Spitzenleute schaffen", sagte GDCh-Präsident Fred Robert Heiker am Montag in München.

<P>Chemiker hätten vor allem in den USA wesentlich bessere Startbedingungen als in Deutschland. An den amerikanischen Spitzen-Universitäten stehe "Geld wie Heu" zur Verfügung, sagte Heiker zum Beginn der "Jahrestagung Chemie".</P><P>Die Hochschulen in Deutschland müssten in Zukunft selbst entscheiden, welche Studenten sie aufnehmen, forderte GDCh-Geschäftsführer Wolfram Koch. So könnten neue Leistungseliten ausgebildet werden. "Wenn die Universitäten die Studenten nach ihren Fähigkeiten aussuchen, können die Studierenden ein qualifizierteres Angebot an den Hochschulen erwarten."</P><P>Die naturwissenschaftliche Ausbildung müsse viel früher beginnen als bisher. Schon im Kindesalter könne die Faszination für Chemie geweckt werden, sagte Heiker. Außerdem müsse der Schulunterricht verbessert werden: "Wir haben die Tragweite einer miserablen Lehrerausbildung vor 30 Jahren nicht erkannt", betonte Heiker und sprach sich für ein verbessertes Fort- und Weiterbildungsangebot für Pädagogen aus.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Tipps für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Tipps für den Daten-Nachlass
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Wollen Windows-10-Nutzer Smartphone-Fotos auf ihrem Rechner sichern, benötigen sie dafür weder Cloud noch Kabel. Die Alternative funktioniert per WLAN und einer App …
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.