China will ersten Astronauten ins All schicken

- Peking - China will seinen ersten Astronauten am 15. Oktober ins All schicken. Informierte Kreise bestätigten am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Peking den geplanten Starttermin. Das Raumschiff "Shenzhou 5" (Magisches Schiff) wird mit einer Rakete vom Typ "Langer Marsch" vom Raumfahrtzentrum in Jiuquan in der Provinz Gansu am Rande der Wüste Gobi in den Weltraum starten.

<P>Mit seinem ersten bemannten Raumflug wird China nach den USA und Russland die dritte Nation der Erde, die aus eigener Kraft einen Astronauten ins All schicken kann. Das Raumschiff ist eine chinesische Weiterentwicklung des russischen Sojus-Typs und größer sowie leistungsfähiger. "Shenzhou 5" besteht aus einem Orbiter, einem Gerätemodul und der Kapsel für die Rückkehr.</P><P>Bisher wurden vier Probeflüge absolviert, der letzte Ende Dezember 2002, bei dem alle lebenserhaltenden Systeme getestet worden waren. Der Start könnte sich noch durch schlechtes Wetter verschieben, sagten Experten. Der Flug wird voraussichtlich nur einen Tag dauern. "Shenzhou 5" wird in der Inneren Mongolei landen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare