+
90 Cent für acht Minuten: Chen Xiao verkauft ihre Zeit.

Chinesin verkauft ihre Zeit im Internet

Ihre Firma ging pleite und Chen Xiao wusste nicht weiter. Da beschloss die junge Modedesignerin, ihre Entscheidungen anderen in die Hände zu legen.

Vergangenes Jahr war ein schlechtes Jahr für Chen Xiao. Ein Schneesturm fegte durch ihre Heimatstadt Peking, ein Erdbeben zerstörte große Teile Chinas, Freunde haben sich scheiden lassen und ihr Klamottenladen ging pleite.

Dann entschied sich die junge Modedesignerin, ihr Schicksal in die Hände Anderer zu legen. Seit Dezember gibt sie jeden Tag hundert Millionen Chinesen die Chance, ihr Leben zu bestimmen. Man kann ihre Zeit in ihrem Onlineshop auf der Plattform Taobao kaufen und sie Dinge erledigen lassen, für die man selbst keine Zeit hat. Ihre Zeit teilt Chen Xiao in drei Kategorien ein: Acht Minuten kosten acht Yuan (90 Cent), eine Stunde kostet 20 Yuan (2,30 Euro), 11,50 Euro kostet der ganze Tag mit acht Arbeitsstunden, berichtet das Wall Street Journal Blog, bei dem die Geschichte zuerst aufgetaucht ist. Auf deutsch gibt es die Geschichte bei Excite.

Sie macht alles, außer Dingen, die "sexy und gewalttätig" sind. Ihr erster Auftrag war, einem Mann Kaffee und ein paar Bücher zu besorgen. Seitdem erledigte Chen Xiao viele Aufgaben. Sei es Tierfutter besorgen, Fotos einer Geburt machen oder einem Obdachlosen eine warme Mahlzeit bringen. Ihren bisher größten Auftrag hatte Chen Xiao Silvester. Da stand sie auf der chinesischen Mauer, begrüßte jeden Besucher mit einem Lächeln und ließ ihn seinen Namen auf ein Plakat schreiben. Das gab etwa 230 Euro.

Chen Xiao weiß nicht, wie lange sie noch weiter machen wird. Zurzeit ist es aber eine Möglichkeit, die Finanzkrise zu überstehen. "Wenn die Menschen mich nicht mehr brauchen, gehe ich zurück in mein richtiges Leben", sagte die 26-Jährige dem amerikanischen Nachrichtensender CNN.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Will man bei Freunden oder Verwandten zum ersten Mal ins W-Lan, steht zunächst ein umständliches Passwort-Eintippen an. Das ist bei Nutzern von iOS 11 nun nicht mehr …
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Instagram führt Fragen-Sticker ein
Um besser mit seinen Followern zu interagieren bringt Instagram eine neue Funktion: Neuerdings können Nutzer ihren Idolen oder Freunden beliebige Fragen stellen. Die …
Instagram führt Fragen-Sticker ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.