+
Bessere Zeiten: Der damalige ClickandBuy-Vorstandschef Charles Fränkl im Jahr 2009. Foto: ClickandBuy

ClickandBuy-Guthaben aufbrauchen oder überführen

Kein Ankommen mehr gegen den Wettbewerber PayPal: Der Onlinebezahldienst ClickandBuy stellt seinen Betrieb bis zum 30. April 2016 ein. Was Kunden jetzt beachten müssen.

Berlin (dpa/tmn) - Der Onlinebezahldienst ClickandBuy stellt zum 1. Mai 2016 seinen Betrieb ein. Kunden sollten deswegen zügig vorhandenes Guthaben aufbrauchen oder auf ihr Bankkonto überführen.

Wie das Unternehmen mitteilt, kann dies bis zum 30. April 2016 über das Kundenkonto auf der Webseite von ClickandBuy durchgeführt werden. Nach dem 30. April muss für Auszahlungen über die Webseite Kontakt zum Kundenservice aufgenommen werden.

Der Servicebereich auf der Webseite, über den Zahlungen und Konten verwaltet werden, soll den Angaben nach noch bis September 2016 verfügbar sein.

Wer mit ClickandBuy Ratenzahlungspläne vereinbart hat, wird demnächst Post von Inkassopartnern des Unternehmens bekommen. Bestehende Vereinbarungen will das Unternehmen an Dienstleister abgeben. Eine Begleichung der Raten wird nach dem 30. April auch nur noch dort möglich sein.

Wer ClickandBuy nicht mehr aktiv nutzt, muss sich übrigens um nichts kümmern. Nach Unternehmensangaben werden alle Nutzerkonten automatisch zum 30. April 2016 geschlossen. Personenbezogene Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Speicherfristen gelöscht.

Fragen und Antworten zum Ende von ClickandBuy

Unternehmenswebseite ClickandBuy

Kontakt zum ClickandBuy-Kundendienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare