+
Bessere Zeiten: Der damalige ClickandBuy-Vorstandschef Charles Fränkl im Jahr 2009. Foto: ClickandBuy

ClickandBuy-Guthaben aufbrauchen oder überführen

Kein Ankommen mehr gegen den Wettbewerber PayPal: Der Onlinebezahldienst ClickandBuy stellt seinen Betrieb bis zum 30. April 2016 ein. Was Kunden jetzt beachten müssen.

Berlin (dpa/tmn) - Der Onlinebezahldienst ClickandBuy stellt zum 1. Mai 2016 seinen Betrieb ein. Kunden sollten deswegen zügig vorhandenes Guthaben aufbrauchen oder auf ihr Bankkonto überführen.

Wie das Unternehmen mitteilt, kann dies bis zum 30. April 2016 über das Kundenkonto auf der Webseite von ClickandBuy durchgeführt werden. Nach dem 30. April muss für Auszahlungen über die Webseite Kontakt zum Kundenservice aufgenommen werden.

Der Servicebereich auf der Webseite, über den Zahlungen und Konten verwaltet werden, soll den Angaben nach noch bis September 2016 verfügbar sein.

Wer mit ClickandBuy Ratenzahlungspläne vereinbart hat, wird demnächst Post von Inkassopartnern des Unternehmens bekommen. Bestehende Vereinbarungen will das Unternehmen an Dienstleister abgeben. Eine Begleichung der Raten wird nach dem 30. April auch nur noch dort möglich sein.

Wer ClickandBuy nicht mehr aktiv nutzt, muss sich übrigens um nichts kümmern. Nach Unternehmensangaben werden alle Nutzerkonten automatisch zum 30. April 2016 geschlossen. Personenbezogene Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Speicherfristen gelöscht.

Fragen und Antworten zum Ende von ClickandBuy

Unternehmenswebseite ClickandBuy

Kontakt zum ClickandBuy-Kundendienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone nicht ständig an die Steckdose hängen
Das Problem kennt jeder: Man will unterwegs das Smartphone benutzen, doch der Akkus ist leer. Um nicht in solche Situationen zu geraten, laden viele ihr Telefon …
Smartphone nicht ständig an die Steckdose hängen
Buttons für Lieblingsfunktionen bei IrfanView
Moderne Programme ermöglichen es, Bilder nach eigenem Wunsch zu bearbeiten. Ein solches Tool ist IrfanView. Wer es effektiv nutzen will, braucht nur einige Einstellungen …
Buttons für Lieblingsfunktionen bei IrfanView
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen

Kommentare