Cocktails auf dem Campus

- Ab Mai kommt nachts Leben auf den Campus in Garching. Dann eröffnet dort eine Studenten-Kneipe, die auch am Abend noch geöffnet sein wird. Zu diesem Zweck hat sich jetzt auf Initiative der Fachschaft Maschinenbau der Technischen Universität München (TUM) ein neuer Verein "Studentische Initiative Campusleben Garching" gegründet. Die zehn Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, in den kommenden Jahren dem Campus mehr studentisches Flair einzuhauchen.

Den Anfang macht die neue Kneipe "Campus Cneipe C2. "C2 ist eine Kohlenstoffverbindung, mit der die Chemiker generell Alkohole bezeichnen", erklärt Martin Haberzettl. Der Maschinenbau-Student hat zusammen mit Mareike Schätzle die Projektleitung übernommen.

Die Preise für Getränke werden studentisch sein

Der neue Treffpunkt für Studenten, wissenschaftliche Mitarbeiter und Professoren wird von 16 bis 1 Uhr nachts geöffnet sein. Die Betreiber werden Weihenstephaner Bier ausschenken, Cocktails aller Art anbieten und kleine Snacks wie Tiefkühlpizza auf der Speisekarte führen. Zudem wird es im Sommer einen Biergarten vor der Kneipe geben. "Wir werden die Getränke zu studentischen Preisen anbieten, wie etwa in der Bierstube im Oly-Dorf", sagt Haberzettl.

Noch stehen die Räume hinter der großen Mensa, die ehemals den Professoren als Treffpunkt dienten, leer. Bis Mai jedoch werden sie umgebaut mit Hilfe des Bauamtes der TUM. Rund hundert Gäste werden dann dort Platz finden. Besonders der Hochschulleitung und ihrem Präsidenten, Professor Wolfgang A. Herrmann, lag das Projekt sehr am Herzen. Die TU unterstützt den Verein mit fast 200 000 Euro bei den Renovierungsarbeiten.

"Wir sehen uns ein bisschen als Pioniere bei der Aufgabe, den Campus in Garching auch neben dem Forschungsbetrieb attraktiver zu machen", sagt Haberzettl. "Momentan gibt es ja dort noch nicht einmal Gehsteige, die man nachts hochklappen könnte", sagt er schmunzelnd.

Doch das wird sich wohl ab Herbst 2006 ändern. Am 14. Oktober wird nämlich die U-Bahn eröffnet, die den Campus direkt mit der Innenstadt verbindet. "Bis dahin werden wir wohl eine Durststrecke bei unseren Besucherzahlen überwinden müssen, weil am Abend keine Busse mehr von dort wegfahren", sagt Haberzettl. "Aber ein Bier nach einer Abendvorlesung, die gegen sechs Uhr endet, sollte trotzdem noch drin sein." Zudem will der Verein in der "Campus Cneipe" auch Kleinkünstler auftreten lassen und Kinofilme präsentieren. "Zur Fußballweltmeisterschaft werden wir auch die Spiele zeigen", sagt Haberzettl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare