Für 15- bis 20-Jährige

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner

Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.

München - Das Digitale gilt als Arbeitsbereich der Zukunft. Umso besser, wenn man sich früh und ohne Zwang üben darf, wer später mal Experte werden will. Beim „Code+Design Camp“ in der Münchner Freiheiz-Halle zum Beispiel: Vom 6. bis 9. Juni können sich dort mehr als 120 Schüler zwischen 15 und 20 Jahren kreativ an Computer-Hard- und Software ausprobieren.

Der Clou: Mitmachen können bei dem Camp alle. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich. Dank Sponsorenunterstützung fällt der Kostenbeitrag für die vier Tage samt Verpflegung mit 50 Euro recht gering aus; für bedürftige Familien kann er auch komplett erlassen werden. Und nach Veranstalterangaben ist durchschnittlich auch ein Drittel der Teilnehmer weiblich.

Konkret läuft das „Code+Design Camp“ in Form eines „Hackathons“ ab: Zu Beginn stellen die Teilnehmer Projektideen vor und finden sich in Gruppen zusammen. Bis zur Abschlusspräsentation arbeiten sie weitgehend eigenverantwortlich an ihren Produkten. Allerdings stehen ihnen dabei auch gut 50 ehrenamtliche Coaches zur Seite.

Weitere Informationen gibt es auf der Facebookseite des Camps. Anmelden können sich Interessierte hier.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare