Coffeinarme Kaffeebohnen per Gentechnik

- London - Japanische Forscher haben per Gentechnik coffeinarme Kaffeebohnen produziert. Sie hemmten die Aktivität jener Gene, die das Coffein aus einfachen Eiweißbauteilen in der Pflanzenzelle zusammenbauen. Wie Shinjiro Ogita und Kollegen im britischen Fachjournal "Nature" (Bd. 423, S. 823) berichten, ist der Gehalt der Droge in den Kaffeebohnen der neuen Pflanze um bis zu 70 Prozent reduziert.

<P>Um das Coffein aus der Bohne herauszulösen, sind bisher aufwendige und teure Verfahren notwendig. Nach Aussage der Coffein-Compagnie in Bremen verbleiben die Aromastoffe dabei in der Bohne. Der neue gentechnisch veränderte Kaffee, so die Gentechniker des Nara Institute of Science and Technology, komme ohne teure Extraktion von Coffein aus und verspreche dabei einen vollen Geschmack.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare