Wer öfter ungeplant seinen Mac-Computer verlassen muss, kann das Benutzerkonto auch automatisch abmelden, wenn es nicht verwendet wird. Foto: dpa-infocom

Computertipp: Mac-Benutzer automatisch abmelden

Wer seinen Apple-Rechner regelmäßig unbeaufsichtigt lässt, kann eine automatische Sperre aktivieren: Nach einer Weile wird der Rechner gesperrt - damit Fremde nicht darauf zugreifen können.

Meerbusch (dpa-infocom) - Jedes Betriebssystem bietet Sicherheitsfunktionen, um die im Gerät gespeicherten Daten zu schützen. Unter macOS kann zum Beispiel - wie unter Windows auch - der Zugang zum Rechner mit einem Kennwort abgesichert werden.

Der Mac ist in der Lage, selbständig zu erkennen, wenn aktuell keine Tastatur- oder Maus-Eingaben erfolgen. Nach einer vorher festgelegten Zeitspanne meldet sich das System dann ab. Fremde haben dann keinen Zugriff auf den Rechner.

Diese Funktion lässt sich in den System-Einstellungen aktivieren. Dazu oben links im Apfel-Menü die "Systemeinstellungen" auswählen klicken und hier zum Bereich Sicherheit navigieren. Dort unten auf das Schloss klicken und es durch Eingabe des Kennworts entsperren.

Danach wird der Button "Weitere Optionen" aktiv, den man jetzt anklickt. Hier die Option "Abmelden nach XX Minuten Inaktivität" mit einem Haken versehen und die gewünschte Anzahl Minuten einstellen. Zum Schluss mit Klick auf "OK" bestätigen, fertig.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Volk und Modding-Tools für Civilization VI
Spieler von Civilization VI sollten die neuen Features kennen: Ein Update beschert Multiplayern nicht nur die Möglichkeit, in Teams zu spielen. Es gibt auch ein neuen …
Neues Volk und Modding-Tools für Civilization VI
Samsung will mit hochwertigem Tablet "Galaxy Tab S3" punkten
Samsung ist wie erwartet ohne sein neues Smartphone Galaxy S8 nach Barcelona zur Mobilfunkmesse MWC gekommen. Dafür will der südkoreanische Konzern in zwei anderen …
Samsung will mit hochwertigem Tablet "Galaxy Tab S3" punkten
Gestensteuerung bei Lenovos neuem Moto G5
Premium-Smartphones stellt Lenovo auf dem Mobile World Congress vor. Das Interessante bei den Moto-G-Modellen: Sie können durch Schütteln, Drehen oder Handauflegen …
Gestensteuerung bei Lenovos neuem Moto G5
Gigabit-Fantasie und Co.: Neue ZTE-Smartphones
Hersteller ZTE schwebt auf dem Mobile World Congress zwischen Gigabit Phone und Mittelklasse-Handy. Das eine ist ein Konzept, das andere Realität und für Einsteiger …
Gigabit-Fantasie und Co.: Neue ZTE-Smartphones

Kommentare