Was hat es damit auf sich?

Vorsicht! Dieser Link bringt Ihr iPhone und iPad zum Absturz!

  • schließen

München - Vorsicht, Apple-Nutzer! Unter der Adresse crashsafari.com gibt es eine Website, die jedes iPhone oder iPad, das sie besucht, abstürzen lässt.

Immer wieder kursieren im Netz Links, die zu schädlichen oder gefährlichen Seiten führen. Im Vergleich zu so mancher Spy-Ware wirkt das was die Seite CrashSafari.com oder Crashsafari.co mit Smartphones anstellt fast schon harmlos, wenn auch sehr ärgerlich. Der Link wird häufig in abgekürzter Form, also unkenntlich gemacht durch einen sogenannten URL-Shortener, in sozialen Netzwerken herumgeschickt und ist daher besonders schwer zu erkennen. Und das passiert, wenn man auf den Link klickt: Zuerst friert der Browser ein, danach das ganze Telefon bzw. Tablet. Sowohl iPhone als auch iPad schmieren beim Öffnen der URL ab. Die Benutzer müssen das Gerät neu starten. Im Video kann man verfolgen, was nach dem Klick auf den Link zu CrashSafari.com passiert:

Nichts geht mehr und beim erzwungenen Neustart können Daten verloren gehen. Neben iPhones uns iPads können übrigens auch Mac-PCs  von dem Problem betroffen sein. Laut dem Technikportal areamobile.de funktioniert der Absturzlink auch bei Windows und dem Firefox-Browser. Wie auch diese Analyse beweist: Die Warnung und die angekündigten Unannehmlichkeiten nehmen anscheinend iPhone- und iPad-Nutzer aus Neugier in Kauf und klicken trotzdem auf die Seite.

CrashSafari.com: So wird der Absturz von iPad und iPhone provoziert

Laut areamobile.de bringt die Seite CrashSafari.com das Handy folgendermaßen zum Absturz: Direkt im Header wird ein Java-Script-Code ausgeführt, das eine endlose Schleife in Gang setzt. Zu viel für den Browser, er friert ein. Wie bereits erwähnt ist die App zwar sehr ärgerlich, aber nicht direkt schädlich für ipHone, iPad oder Mac Auf der Homepage crashsafari.com wird übrigens davor gewarnt einfach auf einen Link zu klicken, dessen Herkunft ungewiss ist.

vf

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare