+
Der Spieler bekommt in "The Climb" nur die Hände seines Alter Egos zu sehen. Und natürlich die spekatukläre Aussicht, während er nach Felsvorsprüngen zum Festhalten sucht. Screenshot: Crytek Foto: Crytek

Crytek bringt "The Climb" für VR-Brille Oculus Rift

Der Schwerkraft trotzen und eine atemberaubende Natur erkunden: Das Kletterspiel "The Climb" soll 2016 exklusiv für die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift erscheinen. Ein genauer Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt.

Frankfurt (dpa/tmn) - Spieleentwickler Crytek hat einen Exklusivtitel für die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift angekündigt. " The Climb" soll das Freiklettern an steilen Felswänden inmitten spektakulärer Naturlandschaften simulieren.

Zu Steuerung können entweder der Xbox One Controller oder die Oculus Touch Controller genutzt werden. " The Climb" hat noch keinen genauen Veröffentlichungstermin, soll aber in etwa zeitgleich mit der VR-Brille Oculus Rift erscheinen. Deren Verkaufsstart ist für das erste Quartal 2016 angekündigt.

Ob später einmal weitere VR-Brillen unterstützt werden, ist noch nicht klar. Die Hardwareanforderungen stehen aber bereits fest. Laut Crytek läuft das Spiel mit den Mindestanforderungen für die Rift flüssig bei 90 Bildern pro Sekunde. Dazu wird mindestens eine Nvidia Geforce GTX970 oder AM Radeon R9 290 benötigt, außerdem 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und mindestens ein Core-i5-Prozessor.

Videotrailer The Climb

Webseite The Climb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.