Die "Erste-Hilfe-App für Cybermobbing" stellt verschieden Tipps und Hinweise für den Umgang mit Mobbing im Internet zusammen. Zwei Coaches führen durch die Videos. Foto: Google Play/ klicksafe

Cybermobbing - Erste-Hilfe-App für Betroffene

Häufig wissen Opfer von Cybermobbing-Attacken nicht, wohin sie sich wenden sollen. Die Initiative "Klicksafe" der Europäischen Union bietet nun eine App an, die in kurzen Videos praktische Tipps zusammenstellt.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Beleidigungen im Chat, Lügen in sozialen Netzwerken: Opfer von Cybermobbing fühlen sich oft hilflos. Tipps gegen den ersten Schock und zur Gegenwehr gibt die EU-Initiative Klicksafe in ihrer " Erste-Hilfe-App für Cybermobbing".

Die Coaches Emilia und Tom erklären darin in kurzen Videos, wie Opfer mit den Angriffen umgehen können. Dazu gibt es Tipps, etwa zum Sammeln von Beweisen und zum Melden von Beleidigungen.

Die App gibt es ab sofort kostenlos für Android-Geräte, eine iOS-Version soll 2016 folgen. Heruntergeladen wird sie am besten per WLAN: Denn wegen der darin gespeicherten Videos ist die App rund 56 Megabyte groß.

Erste-Hilfe-App Cybermobbing bei Google Play

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare