+
Streitpunkt: Damien Hirsts Diamantenschädel.

Damien Hirst will 200 Euro von 16-Jährigem

Der Künstler Damien Hirst verklagt einen 16-jährigen Schüler, weil dieser sein Urheberrecht verletzt haben soll. Immer wieder finden sich Fälle, in denen Goliath gegen David kämpft.

Wenn ein Künstler einen anderen verklagt, weil dieser ihm die Idee geklaut hat - da sind wir uns einig, das geht in Ordnung. Man darf sich aber fragen, ob die Klage verhältnismäßig ist, wenn es sich bei dem einen Künstler um den millionenschweren Damien Hirst handelt und bei dem anderen um einen 16-jährigen Schüler. Noch dazu, wenn es um eine Summe von 220 Euro geht - für den einen ein Trinkgeld, für den anderen zwei Monatstaschengelder.

Der Schüler hat Hirsts Jewel-Skull "For the Love of God" für ein Stencil verwendet - eine Vorlage für ein Streetart-Werk. Nun verlangt der berühmte Künstler Damien Hirst aus Urheberrechtsgründen die 200 Pfund wieder, die der Schüler mit dem Bild verdient hat. Die britische Zeitung Independent berichtet über den Vorfall.

Das deutsche Blog Nerdcore berichtet über die Gegenattacke des Künstlerkollektivs Red Drag To A Bull, die sich nun für den Schüler einsetzen und sie Summe zurückzahlen wollen. Auf der Website der Künstler gibt es mittlerweile aus Protest unzählige Kunstwerke, in denen der Diamantenschädel verwendet wurde.

Es ist nicht der erste David-gegen-Goliath-Fall in der Kunstszene. Erst kürzlich war Shepard Fairey von der Fotoagentur AP verklagt worden. Fairey hatte ein AP-Bild von Barack Obama für sein Hope-Poster verwendet.

Auch Heidi Klum schreckte vor einer solchen Klage nicht zurück. Sie wollte Geld von einem Metzger, der ein Bild von Klum für einen Flyer verwendete, wie der Westfälische Anzeiger berichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare