Datenautobahn nach Leipzig

- Leipzig/Berlin (dpa) - Die Datenautobahn des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) zwischen Leipzig und Frankfurt/Main ist zu einer 10-Gigabit-Strecke ausgebaut worden. Die Höchstleistungsstrecke wurde nach Angaben des Bundesforschungsministeriums am Freitag freigeschaltet. Das Ministerium unterstützte den Auf- und Ausbau des DFN zum weltweit leistungsstärksten Wissenschaftsnetz mit rund 180 Millionen Euro.

<P> </P><P>Der Einsatz von 10-Gigabit-Verbindungen in nationalen Forschungsnetzen stellt international ein Novum dar. Die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke erreicht die vierfache Geschwindigkeit des bisherigen Netzes. Damit könnten Tausende von Studentinnen und Studenten gleichzeitig an virtuellen Vorlesungen über das Netz teilnehmen. Wichtig ist der Ausbau auch für den reibungslosen Ablauf einer Vielzahl gleichzeitiger Videokonferenzen über das Internet.</P><P>Ostdeutsche Hochschulen verfügen den Angaben zufolge mit dem neuerlichen Ausbau des DFN als erste über exzellente Arbeitsbedingungen im Bereich der Wissenschaft.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare