Datenautobahn nach Leipzig

- Leipzig/Berlin (dpa) - Die Datenautobahn des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) zwischen Leipzig und Frankfurt/Main ist zu einer 10-Gigabit-Strecke ausgebaut worden. Die Höchstleistungsstrecke wurde nach Angaben des Bundesforschungsministeriums am Freitag freigeschaltet. Das Ministerium unterstützte den Auf- und Ausbau des DFN zum weltweit leistungsstärksten Wissenschaftsnetz mit rund 180 Millionen Euro.

<P> </P><P>Der Einsatz von 10-Gigabit-Verbindungen in nationalen Forschungsnetzen stellt international ein Novum dar. Die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke erreicht die vierfache Geschwindigkeit des bisherigen Netzes. Damit könnten Tausende von Studentinnen und Studenten gleichzeitig an virtuellen Vorlesungen über das Netz teilnehmen. Wichtig ist der Ausbau auch für den reibungslosen Ablauf einer Vielzahl gleichzeitiger Videokonferenzen über das Internet.</P><P>Ostdeutsche Hochschulen verfügen den Angaben zufolge mit dem neuerlichen Ausbau des DFN als erste über exzellente Arbeitsbedingungen im Bereich der Wissenschaft.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare