Datenklau wird zum Breitensport

- Fußball und Inline-Skating sind out. Deutschlands neuer Breitensport heißt Datenklau. Seitdem hochgezüchtete Super-PC's in Discountmärkten verramscht werden und DSL schneckenhafte Modemverbindungen auf die Plätze verweist, scheint das Herunterladen von Filmen und Musik schönste Nebensache der Welt geworden zu sein. Die Ur-Tauschbörse Napster hat längst das Zeitliche gesegnet, doch ihre Erben treiben es umso bunter: iMesh, Grokster, Morpheus, eDonkey, Filetopia, eMule, Songspy, Kazaa und viele mehr.

<P>Dazu kommen schnelle Brenner und ausgereifte Kopiersoftware: Ruckzuck sind auch geschützte Alben dupliziert. Das Copyright: für immer tot und begraben? </P><P>Neues Urheberrecht<BR>stoppt Privatkopie</P><P>Vor allem gegen illegale Kopien wird nun rigoroser vorgegangen. Soeben passierte die Novelle des Urheberrechts den Bundestag. Die Folgen: die Privatkopie einer CD muss man sich künftig abschminken und wer den Kopierschutz knackt, macht sich strafbar. "Diese Rahmenbedingungen sind dringend erforderlich", frohlockt Gerd Gebhardt, Chef des Bundesverbands Phono. Schließlich seien 259 Millionen Rohlinge bespielt worden, 100 Millionen mehr als verkaufte CD-Alben. Zugleich schränkt Gebhardt ein: Die Tauschbörsen seien "legalisierte Hehlerei", die vom Gesetz nicht erfasst werde. Und auch die Kopiererei ist nicht vom Tisch. Offenbar enthält das Gesetz eine Lücke, die das direkte Mitschneiden beim Abspielen erlaubt. </P><P>Weil der Arm des Gesetzes offensichtlich nicht weit genug reicht, hilft man sich selbst: In Tauschbörsen geschmuggelte Viren und sabotierte Lieder sollen den Usern ihren Spaß gründlich vermiesen. Doch geholfen hat es wenig, nicht zuletzt weil es Anti-Virenprogramme zuhauf gibt und die User sich vor "gefaketen" Dateien warnen. </P><P>Eine neue Generation an Killersoftware will ihnen nun das Fürchten lehren. Die Programme sollen den PC zeitweise völlig lahmlegen oder die Internetverbindung eigenmächtig abschalten. Andere wiederum "säubern" den heimischen Rechner penibel von MP3's. "Wir werden den Musikklau mit allen Mitteln sabotieren", gibt der New Yorker Vertreter eines großen Studios zu. In Deutschland hält man sich zurück. "Das ist falsch", werden Vorwürfe der Daten-Sabotage dementiert. Die sind durch das Strafgesetzbuch auch klar verboten, wie Michael Grauel vom bayerischen Justizministerium betont. </P><P>Das Thema Kopieren und MP3 scheint hiesige Plattenfirmen zu nerven. Anfragen bei EMI oder BMG bleiben unbeantwortet. Universal-Sprecherin Sophie Greiner verbreitet Optimismus: "Das neue Album von Eminem ist genauso oft runtergeladen worden, wie es verkauft wurde. Die Fans wollen bezahlen."</P><P>Der jüngste Online-Erfolg von Apples Bezahlmusik-Initiative iTunes und eine Umfrage vom Emnid-Institut scheinen ihr recht zu geben. Die Beliebtheit der Tauschbörsen sei danach zwar konstant hoch, doch 81 Prozent der Befragten kaufen sich gleich viele CD's wie vor Einführung des Internetbooms. </P><P>In den USA wird unterdessen mit immer härteren Bandagen gekämpft. Die berüchtigte Recording Industry Association of America (RIAA), US-Pendant zur deutschen Phono, verschaffte sich gerichtlich Zugang zu Kazaa-Nutzerdaten und verklagte erfolgreich mehrere Studenten auf Tausende Dollar Schadenersatz. Das könnte in Europa Schule machen. Und ein US-Kongressabgeordneter forderte sogar Haft für Downloader: "Drei Jahre sollten abschreckend wirken", meint John Carter aus Texas . . .</P><P>Adressen</P><P>www.filesharing.net<BR>www.runterladen.de/Filesharing/<BR>www.boycott-riaa.com<BR>(RIAA-Gegner)</P><P>Kostenlose Brennsoftware, Player, MP3-DJ-Mixer:<BR>www.freewarenetz.de/media.htm<BR>www.s-a-ve.com/dyndata/23.htm<BR>www.allformp3.com/sound_editor/mam.htm</P><P>Bezahlmusik: <BR>www.popfile.de<BR>www.apple.com/itunes<BR>www.pressplay.com<BR>www.emusic.com</P><P>Kostenlose und legale MP3's:<BR>www.mpex.net<BR>www.mp3-magazin.com<BR>www.mp3.de <BR>www.tonspion.de </P><P>Musikindustrie:<BR>www.ifpi.de (Phono)<BR>www.gema.de<BR>www.riaa.org (RIAA)<BR>www.universal-music.de<BR>www.sonymusic.de<BR>www.emimusic.de<BR>www.bmg.de<BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare