Datenschützer überprüfen Google-Dienst Buzz

Googles neuer Kurzmeldungsdienst Buzz ist ins Visier von Datenschützern geraten. Die kanadische Datenschutzbeauftragte kündigte einem Bericht der Rundfunkanstalt CBC zufolge an, den Umgang des Unternehmens mit Nutzerinformationen zu untersuchen.

Die US-Verbraucherorganisation EPIC reichte Beschwerde bei der Wettbewerbsbehörde FTC ein. Deutsche Datenschutz-Behörden prüfen derzeit, ob sie zuständig sind. Buzz ähnelt Twitter und Facebook. Nutzer können in Echtzeit Texte, Fotos, Links und Videos verbreiten. Der in der vergangenen Woche vorgestellte Dienst war wegen des laxen Umgangs mit Nutzerdaten in die Kritik geraten. Buzz ist in das E-Mail-Postfach bei Google eingebunden.

Die Kritik hatte sich hauptsächlich daran entzündet, dass das Unternehmen Kontakte, mit denen sich Nutzer besonders häufig per E-Mail und Chat austauschen, automatisch in den Kurzmeldungsdienst übernimmt. Das kann dazu führen, dass Anwender unabsichtlich persönliche Informationen über sich preisgeben. Nach Beschwerden hatte Google Änderungen an dieser Einstellung angekündigt. Künftig übernimmt Buzz die Kontakte nicht automatisch, sondern schlägt sie lediglich vor. Der Suchmaschinen-Riese sorgt mit seiner Datenschutzpolitik regelmäßig für Diskussionen. Derzeit steht das Unternehmen vor allem in der Kritik, weil es für seinen Straßenkartendienst Street View Fotos von ganzen Straßenzügen veröffentlichen will. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare