+
Laut Bitcom-Umfrage nehmen deutsche Internetnutzer das Thema Datenschutz sehr ernst. Foto: Felix Kästle

Datenschutz ist Internetnutzern wichtig

Deutsche Internetnutzer legen großen Wert auf Datenschutz. Allerdings nutzten sie manche Dienste, obwohl Zweifel über deren Datenschutzpolitik besteht. Warum eigentlich? Eine aktuelle Studie sagt: Weil sie eben so praktisch sind.

Berlin (dpa/tmn) - Der Schutz ihrer persönlichen Daten ist den Internetnutzern in Deutschland sehr wichtig. Zwei Drittel (67 Prozent) verzichten bewusst auf Dienste, wenn sie dort persönliche Daten angeben müssen.

Wer sich gegen die Nutzung sozialer Netzwerke entscheidet, tut dies laut einer aktuellen Bitkom-Umfrage, damit keine persönlichen Daten an Dritte weitergegeben werden (87 Prozent), weil sie keine unerwünschte Werbung erhalten wollen (83 Prozent) oder eine Speicherung ihres Nutzungsverhalten fürchten (81 Prozent).

Trotzdem nutzen neun von zehn Studienteilnehmern eigenen Angaben zufolge bestimmte Dienste im Netz, obwohl sie kein volles Vertrauen haben, dass die deutschen Vorgaben für die Datenverarbeitung eingehalten werden. Als ausschlaggebenden Grund nennen rund drei Viertel (72 Prozent) von ihnen den hohen persönlichen Nutzen dieser Dienste. Jeder Zehnte muss außerdem aus beruflichen Gründen Dienste nutzen, mit deren Datenschutz er möglicherweise nicht einverstanden ist.

Eine weitere Erkenntnis der Studie: Das tatsächliche Wissen um die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Online-Dienste ist ziemlich gering. Nur rund jeder Fünfte (21 Prozent) versteht tatsächlich den Inhalt der häufig recht kompliziert formulierten Dokumente. Das liegt auch daran, dass nur 14 Prozent der Befragten Datenschutzbestimmungen auch vollständig und aufmerksam durchlesen. Ein Fünftel (21 Prozent) sucht immerhin nach bestimmten Aspekten. Ein Drittel (32 Prozent) überfliegt sie vor dem Klick auf "OK" nur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.