Datenschutz verletzt: Milliardenklage gegen Facebook

Los Angeles - Weil es systematisch die persönlichen Nachrichten seiner Nutzer ausgewertet und Informationen weitergereicht haben soll, muss sich Facebook vor Gericht verantworten.

So heißt es in der am 30. Dezember bei dem zuständigen Bezirksgericht eingegangenen Sammelklage. Eingereicht hatten sie zwei Facebook-Nutzer im Namen aller Mitglieder der populären Online-Plattform in den USA, die persönliche Nachrichten mit Links verschickt oder erhalten haben.

Die Kläger beschuldigen Facebook, die Informationen über in den Privatnachrichten enthaltenen Links ohne Zustimmung betroffener Nutzer abzuschöpfen und mit Werbe- und Marketingfirmen sowie anderen Datensammlungsdiensten zu teilen. Damit verstoße Facebook gegen den Electronic Communications Privacy Act und kalifornische Gesetze zum Schutz der Privatsphäre. Das Unternehmen mache sich dabei kommerziell zunutze, dass die Verfasser privater Nachrichten mehr Informationen über sich preisgäben als auf der sogenannten Pinnwand, die zumeist für alle Freunde einsehbar ist.

Laut Klageschrift verdiente Facebook im Jahr 2011 insgesamt 2,7 Milliarden Dollar (umgerechnet knapp zwei Milliarden Euro) mit dem Verkauf gezielter Werbung. Allerdings steht das Unternehmen seit langem wegen des Umgangs mit den persönlichen Daten seiner Nutzer in der Kritik und musste sich bereits mehreren Klagen stellen. Im vergangenen Jahr stimmte Facebook in einem Sammelprozess über die Benutzung von Nutzer-Namen und privaten Fotos für sogenannte "Sponsored Stories" einem Vergleich zu.

Einer Studie des Pew Research Centers zufolge nutzen 57 Prozent aller Erwachsenen in den Vereinigten Staaten das soziale Online-Netzwerk. Weltweit sind 1,2 Milliarden Menschen bei Facebook angemeldet.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landscape - Online-Foto-Tool für soziale Netzwerke
Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Co.: Viele Menschen sind in mehreren Netzwerken unterwegs. Für sie ist das Foto-Tool Landscape praktisch.
Landscape - Online-Foto-Tool für soziale Netzwerke
Screenshot-Funktion in Firefox aktivieren
Mozilla-Nutzer wissen es vielleicht gar nicht. Seit der Version 55 können sie Screenshots über den Browser anfertigen. Sie müssen die Funktion nur aktivieren.
Screenshot-Funktion in Firefox aktivieren
Sprachnachrichten bei Whatsapp und Co. diskret hören
Audionachrichten sind praktisch. Sie sind schnell aufgesprochen und angehört. Die privaten Dinge soll aber keiner mitbekommen. Wer sich in bestimmten Situationen mehr …
Sprachnachrichten bei Whatsapp und Co. diskret hören
Cinch, Klinke oder HDMI: Audio-Schnittstellen im Überblick
Sie sind so vielfältig wie die Geräte, an denen man sie findet: Audio-Schnittstellen für die Signalübertragung. Denn für optimalen Ton kommt es auf den richtigen …
Cinch, Klinke oder HDMI: Audio-Schnittstellen im Überblick

Kommentare