+
Keine Daten von WhatsApp an Facebook: In Hamburg stopppt der Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar das Vorhaben.

Hamburg

Datenschutzbeauftragter stoppt Datenweitergabe von WhatsApp an Facebook

Hamburg - Der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat Facebook verboten, Daten deutscher WhatsApp-Nutzer zu erheben und zu speichern. 

Dazu habe er eine Verwaltungsanordnung erlassen, erklärte Caspar am Dienstag. Facebook sei auch aufgefordert worden, bereits eingetroffene WhatsApp-Nutzerdaten zu löschen.

Der zu Facebook gehörende Messengerdienst WhatsApp hatte Ende August neue Regeln für seine Nutzer veröffentlicht. Unter anderem wird die Handynummer an Facebook weitergegeben - unabhängig davon, ob der jeweilige Nutzer auch in dem sozialen Netzwerk aktiv ist. Zudem werden alle im Telefonbuch des WhatsApp-Nutzers gespeicherten Nummern an den US-Konzern weitergereicht.

Datenschützer Caspar betonte am Dienstag, bei der Übernahme von WhatsApp durch Facebook vor zwei Jahren hätten beide Firmen versichert, keine Nutzerdaten miteinander zu teilen. "Dass dies nun doch geschieht, ist nicht nur eine Irreführung der Nutzer und der Öffentlichkeit, sondern stellt auch einen Vorstoß gegen das nationale Datenschutzrecht dar", erklärte er. Es sei weder eine "wirksame Einwilligung" der Nutzer zu der Datenweitergabe eingeholt worden, noch gebe es "eine gesetzliche Grundlage für den Datenempfang".

AFP

Lesen sie auch:

Sechs Tipps für die Auswahl von Messenger-Apps

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Final Fantasy XV für PC braucht bis zu 155 Gigabyte Speicher
Seit vielen Jahren begeistert die Rollenspielreihe Final Fantasy Gamer auf der ganzen Welt. Wer den neuesten Teil der Reihe in der maximal möglichen Grafikauflösung …
Final Fantasy XV für PC braucht bis zu 155 Gigabyte Speicher
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Gamern beim Spielen zusehen - das ist für Millionen Deutsche interessant. Eine Umfrage beweist sogar, dass es immer mehr Nutzer gibt.
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internetnutzer immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Was steckt dahinter und was können Sie dagegen …
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Ohne iOS 11 kein Pokemon Go: Das sollten Spieler wissen. Bis Ende Februar müssen sie sich auf die neuen Geräte-Voraussetzungen eingestellt haben.
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11

Kommentare