+
Damit nicht nur der Mac, sondern auch der PC auf externe Datenträger schreiben und von ihnen lesen kann, braucht es ein gemeinsames Dateiformat - etwa exFAT. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa

Externe Festplatte

Datenträger für Windows und Mac auf exFAT formatieren

Der PC erkennt die Festplatte ohne Probleme, der Mac kann aber nur Dateien lesen und nicht schreiben? Wer externe Datenträger mit beiden Systemen nutzen will, muss ein Dateisystem wählen, das Windows und Mac verstehen.

Hannover (dpa/tmn) - Windows und Mac sind zwar nicht mehr so grundverschieden wir früher, haben trotzdem aber einige Eigenheiten. Dazu gehören auch unterschiedliche Dateisysteme, die im Alltag manchmal für Probleme sorgen können.

Etwa, wenn man die sonst immer am Windows-PC genutzt externe Festplatte an den Mac anschließt. Ist sie nämlich auf das unter Windows übliche NTFS formatiert, kann der Mac zwar Dateien lesen, aber keine neuen Dateien hinzufügen. Andersherum kann Windows mit dem Mac-Dateisystem HFS+ nichts anfangen, berichtet die Fachzeitschrift "c't" (Ausgabe 4/2017).

Der einfachste Weg zum Datenträger für Windows und Mac ist deshalb ein Dateisystem, das beide Plattformen verstehen. Die "c't"-Experten raten zum Dateisystem exFAT. Neue Festplatten können sowohl über die Datenträgerverwaltung von Windows als auch über Apples Festplatten-Hilfsprogramm auf exFAT formatiert werden. Vorsicht gilt bei bereits beschriebenen Datenträgern: Werden sie neu formatiert, gehen alle gespeicherten Daten verloren.

Allerdings beherrschen nicht alle Geräte exFAT. Den Angaben nach machen vor allem einige SmartTV, Mediaplayer oder Spielkonsolen gelegentlich Probleme. Dann bietet sich als Ausweg das etwas antiquierte Dateisystem FAT32 an. Es wird von praktisch allen Systemen unterstützt, bringt aber auch eine Einschränkung mit sich. FAT32 unterstützt nur Dateien mit einer maximalen Größe von jeweils knapp unter 4 Gigabyte. Für große Dateisicherungen oder längere Videos in hoher Auflösung reicht das manchmal nicht aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Life is strange" kommt auf iPad und iPhone
Was ist passiert? In "Life is strange" sammelt die junge Max Spuren auf der Suche nach einer verschwundenen Schulfreundin. Das Episoden-Abenteuer gibt es nun auch für …
"Life is strange" kommt auf iPad und iPhone
Spiele-Charts: Von digitalen Wimmelbildern und Highscores
Auf die Suche, fertig, los: Auf dem iPad wird gerade gesucht und gesucht. Denn das Wimmelbildspiel "Hidden Folks" verzaubert Spieler mit seinen Schwarzweiss-Zeichnungen. …
Spiele-Charts: Von digitalen Wimmelbildern und Highscores
Apps-Charts: Festliche Fotografien und Bewegtbilder
Die Adventszeit ist die Zeit der festlichen Momente und besonderen Augenblicke, die man gerne auf Fotos festhält. Auch in den App-Charts macht sich das bemerkbar. So ist …
Apps-Charts: Festliche Fotografien und Bewegtbilder
Rime für Switch im Test: Knobeliger Urlaubstrip
Ein gutes halbes Jahr nach den Varianten für PC, XBox und Playstation kommt das Rätsel-Adventure Rime nun auch auf der Nintendo Switch an. Und sorgt prompt für gute …
Rime für Switch im Test: Knobeliger Urlaubstrip

Kommentare