"Dating-Seite" kopiert 250.000 Facebook-Profile

Berlin/New York - Zwei Amerikaner wollten zeigen, wie leicht öffentlich zugängliche Informationen aus Facebook-Profilen missbraucht werden können. Herauskam ein angeblicher Dating-Service mit 250.000 Mitgliedern.

Sie bastelten aus Daten von rund 250 000 Facebook-Nutzern den Service “lovely-faces.com“. Die frei verfügbaren Informationen sammelten sie mit Hilfe einer speziellen Software zusammen, wie das Technologie-Magazin “Wired“ am Freitag berichtete. Die Fotos der Facebook-Mitglieder wurden auf der Seite anschließend per Bilderkennungs-Software in Kategorien wie sanft, lustig oder durchtrieben eingeteilt.

Die Macher der Seite - die Amerikaner Paolo Cirio und Alessandro Ludovico - behaupten, “lovely-faces.com“ sei nur ein “Kunst-Projekt“, mit dem man die Nutzer dazu bringen wolle, verantwortungsvoller mit ihren Daten umzugehen. “Jeder kann persönliche Informationen stehlen und in einem völlig anderen Kontext verwenden“, heißt es auf ihrer Website. “Das zeigt, wie anfällig und manipulierbar die Internet-Umgebung tatsächlich ist.“

Facebook drohte mit rechtlichen Schritten. “Informationen von Mitgliedern zu kopieren verstößt gegen unsere Geschäftsbedingungen“, sagte Facebook-Sprecher Barry Schnitt dem Technik-Magazin. “Wir werden die Seite untersuchen und angemessene Schritte unternehmen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare