"Dating-Seite" kopiert 250.000 Facebook-Profile

Berlin/New York - Zwei Amerikaner wollten zeigen, wie leicht öffentlich zugängliche Informationen aus Facebook-Profilen missbraucht werden können. Herauskam ein angeblicher Dating-Service mit 250.000 Mitgliedern.

Sie bastelten aus Daten von rund 250 000 Facebook-Nutzern den Service “lovely-faces.com“. Die frei verfügbaren Informationen sammelten sie mit Hilfe einer speziellen Software zusammen, wie das Technologie-Magazin “Wired“ am Freitag berichtete. Die Fotos der Facebook-Mitglieder wurden auf der Seite anschließend per Bilderkennungs-Software in Kategorien wie sanft, lustig oder durchtrieben eingeteilt.

Die Macher der Seite - die Amerikaner Paolo Cirio und Alessandro Ludovico - behaupten, “lovely-faces.com“ sei nur ein “Kunst-Projekt“, mit dem man die Nutzer dazu bringen wolle, verantwortungsvoller mit ihren Daten umzugehen. “Jeder kann persönliche Informationen stehlen und in einem völlig anderen Kontext verwenden“, heißt es auf ihrer Website. “Das zeigt, wie anfällig und manipulierbar die Internet-Umgebung tatsächlich ist.“

Facebook drohte mit rechtlichen Schritten. “Informationen von Mitgliedern zu kopieren verstößt gegen unsere Geschäftsbedingungen“, sagte Facebook-Sprecher Barry Schnitt dem Technik-Magazin. “Wir werden die Seite untersuchen und angemessene Schritte unternehmen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Top-Apps: Sternenhimmel und Frühlingsgefühle
Im Frühling geht es nicht nur im wahren Leben oft romantisch zu. Auch die App-Charts stehen derzeit im Zeichen der schönen Dinge und Gefühle. Eine App greift sogar nach …
Top-Apps: Sternenhimmel und Frühlingsgefühle
Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Warnung an Whatsapp-Nutzer: Cyber-Kriminelle verschicken derzeit eine Kettennachricht, die kostenlose Milka-Schokolade in Aussicht stellt. Wer nicht auf den Trick …
Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen
Die Nutzung von Snapchat ist auch ohne Zustimmung der Eltern möglich - selbst für Jugendliche unter 16 Jahren. Daran wird sich trotz neuer EU-Datenschutzregeln nichts …
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen
Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer
Um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, weitet Spotify sein Angebot für nicht zahlende Kunden aus. Sie sollen künftig auch einzelne Musiktitel abrufen können.
Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer

Kommentare