+
Der USB-Stick funktioniert nicht mehr? Dann sollte man eine Fehlerüberprüfung durchführen. Foto: Ole Spata

Defekten USB-Stick reparieren

Berlin (dpa/tmn) - Liest der Rechner einen USB-Stick nicht mehr aus, sollte man den Speicher nicht vorschnell in den Müll werfen. Denn es bestehen gute Chancen, den Stick wiederzubeleben.

Einen defekten USB-Stick kann man reparieren. Dazu klickt man unter Windows auf "Start/Computer", wählt dann mit der rechten Maustaste den als Wechseldatenträger aufgeführten Stick aus, öffnet im Kontextmenü dessen Eigenschaften und dann den Reiter "Tools". Dort kann man unter Fehlerüberprüfung auf die Aktion "Jetzt prüfen" klicken. Bevor man dann im nächsten Fenster "Starten" wählt, sollte man noch die zur Auswahl gestellten Optionen aktivieren. Dann korrigiert Windows Dateisystemfehler sowie defekte Sektoren, und mit etwas Glück funktioniert der Stick nachher wieder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare