+
Der USB-Stick funktioniert nicht mehr? Dann sollte man eine Fehlerüberprüfung durchführen. Foto: Ole Spata

Defekten USB-Stick reparieren

Berlin (dpa/tmn) - Liest der Rechner einen USB-Stick nicht mehr aus, sollte man den Speicher nicht vorschnell in den Müll werfen. Denn es bestehen gute Chancen, den Stick wiederzubeleben.

Einen defekten USB-Stick kann man reparieren. Dazu klickt man unter Windows auf "Start/Computer", wählt dann mit der rechten Maustaste den als Wechseldatenträger aufgeführten Stick aus, öffnet im Kontextmenü dessen Eigenschaften und dann den Reiter "Tools". Dort kann man unter Fehlerüberprüfung auf die Aktion "Jetzt prüfen" klicken. Bevor man dann im nächsten Fenster "Starten" wählt, sollte man noch die zur Auswahl gestellten Optionen aktivieren. Dann korrigiert Windows Dateisystemfehler sowie defekte Sektoren, und mit etwas Glück funktioniert der Stick nachher wieder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Schneller formatieren in Word
Mit dem Word-Programm lassen sich Texte einfach schreiben und bearbeiten. Dabei nehmen viele User die Maus zur Hilfe. Doch es gibt eine bessere Alternative, mit der sie …
Schneller formatieren in Word
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube

Kommentare