Dell bringt Smartphone zum Kampfpreis raus

Round Rock - Das iPhone bekommt einen weiteren Konkurrenten: Der Computerbauer Dell bringt sein erstes Smartphone in den USA heraus. Im Preis schlägt es das Apple-Gerät um Längen.

Das Aero wird zu Preisen von 99,99 Dollar mit Vertrag und 299,99 Dollar ohne Vertrag zu haben sein - das ist die Hälfte dessen, was das beliebte Apple-Handy in den Staaten kostet.

Das Aero war lange erwartet worden, am Dienstag schließlich lüftete Dell das Geheimnis. Bereits seit dem Jahreswechsel bietet der Konzern in China und Brasilien ein eigenes Smartphone an, das Mini 3. Das hatte die Erwartungen geschürt, dass Dell in den USA nachzieht. Ob und wann das neue Aero nach Deutschland kommt, ließen die Amerikaner vorerst offen.

Das Aero basiert auf dem Google-Betriebssystem Android. Dieses gewinnt immer mehr Fans. Der Marktforscher iSuppli rechnet damit, dass ab dem Jahr 2012 mehr Android-Smartphones als iPhones verkauft werden. Zu den größten Herstellern von Android-Geräten zählen HTC, Motorola und Samsung.

So machen Sie Ihr Passwort sicher

So machen Sie Ihr Passwort sicher

Auch der Dell-Erzrivale Hewlett-Packard hat hehre Pläne mit Smartphones. Dafür verleibte sich der größte Computerhersteller der Welt vor kurzem den kränkelnden Technikpionier Palm ein. Dell setzt bei seinem Vorstoß auf die Partnerschaft mit dem US-Telekomriesen AT&T. Dieser vertreibt bereits das iPhone, will sich aber aus der Abhängigkeit von Apples Kulthandy lösen.

Dell hat seinem Aero einen berührungsempfindlichen Bildschirm mit knapp 9 Zentimeter Diagonale und einer Auflösung von 640 mal 360 Punkten spendiert. Das entspricht der Größe des iPhone 4, allerdings ist die Auflösung niedriger. Das Aero bietet zudem eine 5-Megapixel-Kamera, GPS-Satellitenortung, WLAN, Bluetooth, 2 Gigabyte Speicher und einen Slot für MicroSD-Karten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das …
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"
Bekannte Schauspieler und eine extrem realistisch gestaltete Spielwelt: Daraus sind Spieler-Träume gemacht. Für das Spiele-Projekt "Death Stranding" der …
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"
Steam wirft 2019 Windows XP und Windows Vista raus
Veraltete Betriebssysteme sind nicht nur ein Sicherheitsrisiko. Einige Funktionen werden von den in die Tage gekommenen Systemen nicht mehr unterstützt. So wird Nutzern …
Steam wirft 2019 Windows XP und Windows Vista raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.