+
Das Warten an der Hotline hat ein Ende. Die App Call Butler übernimmt diese Aufgabe.

Call Butler

App übernimmt das Warten an der Hotline

Berlin - Wer einen Kundenservice in Anspruch nehmen möchte, landet meist bei einer Hotline. Und das kann viel Wartezeit erfordern. Eine App nimmt einem diese lästige Geduldsprobe ab.

Warteschleifenmusik von Hotlines ist meistens nicht besonders unterhaltsam. Und während die dritte Wiederholung durchdudelt, verliert man schnell die Geduld. Das ist das Geschäftsmodell der App Call Butler.

Statt dass man selbst in der Warteschleife herumhängt, übernimmt das die App. Erst wenn die Verbindung zustande gekommen ist, wird das Gespräch auf das eigene Telefon weitergeleitet. Nutzer müssen nur über die App die Hotline auszuwählen. Die App für Android und iOSist kostenlos, die ersten zehn Anrufe auch. Danach werden - wenn der Service gefällt und der Anruf erfolgreich war - 50 Cent pro Verbindung fällig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. …
Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
Das Urteil ist gesprochen, Dashcams sind als Beweismittel zugelassen worden, damit herrscht nun erstmals Rechtssicherheit beim Einsatz der Cockpit-Kameras im Auto. …
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt …
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten
Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die …
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.