Wer sein Dokument speichern will, hat mehrere Möglichkeiten. Foto: dpa-infocom

Der geheime Weg zu "Speichern unter"

Es gibt viele Wege, ein Office-Dokument zu speichern. Mit Hilfe der passenden Tastaturkombinationen geht es besonders schnell und einfach.

Meerbusch (dpa-infocom) – Viele Nutzer von Microsoft Office erstellen neues Dokument nicht, indem sie eine leere Datei erzeugen oder einer Vorlage verwenden, sondern indem sie eine bestehende Datei laden, Korrekturen machen und unter einem neuen Namen speichern.

Das Speichern des Dokuments lässt sich aber keineswegs nur über Maus und "Datei"-Menü steuern, sondern kann auch per Tastatur erledigt werden. Mit zwei ganz einfachen Tastenkürzeln gelingt das Speichern jeder Datei besonders einfach. Soll ein Word-Dokument, eine Excel-Tabelle oder eine PowerPoint-Präsentation unter einem neuen Namen oder in einem anderen Ordner gespeichert werden, genügt ein Druck auf die [F12]-Taste. Will man eine Datei unter dem gleichen Namen und in demselben Ordner speichern, wo sie bereits abgelegt ist, drückt man stattdessen [Strg]+[S].

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein
Wer mit Opera Max den Datenverbrauch auf seinem Smartphone minimiert, der muss in Zukunft eine Alternative suchen: Der Browserentwickler Opera will an der Datenspar-App …
Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein
Notfall-Pass auf dem iPhone
Auf Wunsch lässt sich das iPhone zu einer wichtigen Informationsquelle für Notfall-Retter machen: Das Smartphone verrät wichtige Daten zur Gesundheit.
Notfall-Pass auf dem iPhone
#HappyBirthday: Das Hashtag wird zehn
Ob #JeSuisCharlie, #RefugeesWelcome oder #FreeDeniz: Weltbewegende Ereignisse werden heutzutage mit Hashtags verbunden. Erfunden wurde es vor zehn Jahren - und hat …
#HappyBirthday: Das Hashtag wird zehn
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland

Kommentare