+
Handys gelten als ziemlich hitzeempfindlich - ein Kurzschluss oder eine Brandgefahr sind möglich. Foto: Franziska Gabbert

Kurzschluss und Co.

Deshalb sollte man Smartphones vor Überhitzung schützen

Im Sommer reagieren technische Geräte sehr empfindlich auf Hitze und Sonne. Besitzer müssen daher gut aufpassen. Sonst riskieren sie einen Kurzschluss.

Köln (dpa/tmn) - Direkte Sonneneinstrahlung und Hitze können Smartphone und Co. schwere Schäden zufügen. Darauf weist der Tüv Rheinland hin. Akku und Display leiden schon ab 35 Grad, auch Plastikteile am Gehäuse können sich verformen.

Die schlimmsten Folgen haben Akkuschäden: Von weniger Kapazität über geringere Lebensdauer bis hin zu Kurzschluss und Brandgefahr ist alles möglich.

Der Tüv rät deswegen dazu, Elektronikgeräte im Auto vor Sonnenlicht geschützt zu lagern. Auch das Tragen von Smartphones in engen Hosentaschen oder die Arbeit mit dem Notebook auf dem Schoß oder einem weichen Kissen sei nicht ratsam.

Wird ein Gerät einmal zu heiß, sollte man es ausschalten und abkühlen lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chief Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen
Wenn man mitten im Film auf die Toilette muss, kann einem das schon mal den ganzen Kinospaß verderben. Denn wer nicht weiß, was als nächstes im Film passiert, bleibt …
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen

Kommentare