Deutsche Großrechenzentren bündeln Computer-Kräfte

- Berlin - Die drei Großrechenzentren Jülich, München und Stuttgart schließen sich zusammen. Damit entstehe der größte Höchstleistungsrechnerverbund in Europa, teilte Forschungsministerin Annette Schavan (CDU) am Donnerstag in Berlin mit.

Zusammen können die Standorte 100 Billionen Rechenschritte pro Sekunde erledigen, das ist rund 13 000 Mal schneller als ein moderner PC. Zum Vergleich: Die Liste der weltweit schnellsten Supercomputer führt derzeit der US- Rechner BlueGene/L an, der auf 280 Billionen Rechenschritte pro Sekunde (Teraflops) kommt.

Der Bund fördert die deutschen Zentren von 2007 bis 2009 mit insgesamt 30 Millionen Euro. Vertreter des Verbunds in europäischen Gremien wird der künftige Chef des Forschungszentrums Jülich, Prof. Achim Bachem.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare