+
Schlaue Sensoren von Bosch

Wenn das Handy Hilfe ruft

Intelligente Sensoren erkennen, wenn Menschen in Notlagen sind und holen Hilfe. Dafür gab es den Deutschen Zukunftspreis vom Bundespräsidenten.

Zum zwölften Mal wurde am Mittwochabend der Deutsche Zukunftspreis verliehen. Der Preis des Bundespräsidenten, Horst Köhler, für Technik und Innovation ist mit 250.000 Euro dotiert. Er ging an ein Forscherteam der Robert Bosch GmbH, das Smarte Sensoren entwickelt hat.

Diese Sensoren finden sich heute schon in Autos und sorgen dort für Sicherheit. Sie erkennen beispielsweise, wenn das Auto ins Schleudern gerät und können die entsprechende Technik aktivieren, um zu stabilisieren. Eingebaut in Handys oder Laptops können sie für Sicherheit auch der Menschen sorgen. Das Handy kann mit Hilfe dieser intelligenten Sensoren Hilfe rufen, erklärt Bosch.

Das ZDF strahlte die Verleihung aus und zeigt auf seiner Website ein Video und auch die anderen Kandidaten für den Zukunftspreis.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Tipps für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Tipps für den Daten-Nachlass
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Wollen Windows-10-Nutzer Smartphone-Fotos auf ihrem Rechner sichern, benötigen sie dafür weder Cloud noch Kabel. Die Alternative funktioniert per WLAN und einer App …
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.