+
Die App ThickButtons vergrößert häufig genutzte Buchstaben. Foto: www.play.google.com

Dicke Knöpfe gegen Smartphone-Vertipper

Berlin (dpa/tmn) - Auch wenn Smartphone-Displays im Moment eher größer als kleiner werden: Die Buchstabentasten der virtuellen Tastaturen sind nach wie vor ziemlich klein. Da tippt man schnell mal daneben. Die App ThickButtons will hier eine Lösung bieten.

Das Programm ThickButtons für Android vergrößert beim Schreiben von Texten häufig genutzte Buchstaben und verkleinert jene, die gerade nicht benötigt werden. Dazu gibt es Vorschläge, welche Wörter als nächstes genutzt werden könnten.

Die Tastatur setzt dabei auf eine Mischung aus Wahrscheinlichkeit, Abgleich mit dem Wörterbuch und passt sich auch an die Gewohnheiten des Nutzers an. Mit der Zeit werden so auch häufige Vertipper gelernt und anschließend automatisch erkannt. Momentan ist die Anwendung nur für Android verfügbar, eine iOS-Version ist angekündigt.

ThickButtons für Android

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Neue Games bringen neben einigen Klassikern viel Farbe in die iOS-App-Charts. Ganz vorn mit dabei ist das knallig bunte "Bloons". Aber auch kleine Pferdefans mischen in …
Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Verweigert eine Webseite den Zugriff, weil ein Werbeblocker aktiv ist, sollte man den Werbeblocker zeitweise abschalten. Das geht schnell und einfach.
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Musik von der Platte ist etwas kompliziert - dafür aber nostalgisch. Für ein ungestörtes Hörerlebnis ist es wichtig, den Plattenspieler an der richtigen Stelle …
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden
Falsche Gewinnmitteilungen, Sicherheitswarnungen, Angebote oder Gutscheine: Die Palette an unerwünschter Smartphone-Werbung ist so breit wie nervig. Doch wenn Banner das …
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden

Kommentare