Locationscout bietet einen Guide zu den schönsten Fotogelegenheiten der Welt. Foto: locationscout.net

Die besten Spots der Welt: Reiseführer zu Fotomotiven

Wer im Urlaub nicht die immer gleichen Motive fotogragieren will, kann sich helfen lassen: Locationscout verrät ausgefallene Motive, die noch nicht jeder gesehen hat.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer in Urlaub geht, möchte in der Regel viele schöne Erinnerungsfotos mitbringen. Doch welche Motive gibt es abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten?

Das Brandenburger Tor, Golden Gate Bridge, Eiffelturm oder die Pyramiden von Gizeh wurden von Millionen Touristen schon Millionen Mal fotografiert. Den Daheimgebliebenen möchte man auch mal etwas Neues zeigen.

Wer mit genau dieser Absicht aufbricht, sollte vor oder während der Reise einen Blick auf locationscout.net werfen. Die Webseite möchte sich als Guide zu den schönsten Fotogelegenheiten der Welt etablieren. Hier findet man bereits zahlreiche Tipps mit tollen Motiven, die viele Menschen noch gar nicht kennen. Die meisten davon kann man sicher nicht als absoluten Geheimtipp bezeichnen. Aber der Hinweis auf den Pilsumer Leuchtturm oder die Rügensche Bäderbahn - auch Rasender Roland genannt - zeigt, dass echte Schätze darunter sind.

Die Vorschläge für die Locations kommen von den Nutzern, die sich kostenlos registrieren und anderen Besuchern zum einen ihre Bilder zeigen, zum anderen aber wertvolle Hinweise für lohnenswerte Motive verraten möchten. Mitmachen kann praktisch jeder, der sich dazu berufen fühlt. Im Idealfall besteht ein Eintrag aus einem Beispielfoto, um einen Eindruck vom Ort zu bekommen, einer kurzen Beschreibung des Motivs, Tipps für die Aufnahme mit der Kamera sowie Angaben zur Anfahrt und Lage. Letztere wird mit Hilfe von Google Maps visualisiert.

Hunderte von Einträgen befindet sich bereits in der Datenbank, die Beispielfotos zu jeder Location sind zum großen Teil echt Hingucker. Die Macher der Webseite kommen aus Königswinter bei Bonn. Die Seite ist jedoch komplett in englischer Sprache gehalten, um ein internationales Publikum anzusprechen. Dennoch stammen die meisten Einträge derzeit noch aus Deutschland, aber auch die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich, Italien und einige weitere Länder sind gut vertreten. Die Locations sind dabei nicht nur nach Ländern oder Städten sortiert, sondern lassen sich auch thematisch filtern, zur Auswahl stehen etwa Brücke, Fluss, See, Hafen, Skyline und so weiter. Die Kategorie "Spots" ist sehr interessant, denn hier repräsentieren die Einträge den genauen Standort des Fotografen, aus dem er das gezeigte Bild geschossen hat.

Webseite Locationscout (eng.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Sicherheits-Update für iCloud unter Windows installieren
Es ist der Alptraum aller User von Cloud-Diensten: Menschen mit bösen Absichten finden eine Sicherheitslücke und gelangen in den Besitz sensibler privater Daten. Um dies …
Sicherheits-Update für iCloud unter Windows installieren
"Life is strange" kommt auf iPad und iPhone
Was ist passiert? In "Life is strange" sammelt die junge Max Spuren auf der Suche nach einer verschwundenen Schulfreundin. Das Episoden-Abenteuer gibt es nun auch für …
"Life is strange" kommt auf iPad und iPhone
Spiele-Charts: Von digitalen Wimmelbildern und Highscores
Auf die Suche, fertig, los: Auf dem iPad wird gerade gesucht und gesucht. Denn das Wimmelbildspiel "Hidden Folks" verzaubert Spieler mit seinen Schwarzweiss-Zeichnungen. …
Spiele-Charts: Von digitalen Wimmelbildern und Highscores

Kommentare