+
Wo liegt das Altmetall? London von oben.

Google Earth hilft Dieb bei Raubzug

Ein Brite hat mithilfe von Google Altmetall im Wert von über 100.000 Euro gestohlen. Geholfen hat ihm das Google-Programm mit Satellitenkarten.

Der 27-jährige Mann hat im Süden Londons Altmetall im Wert von 100.000 Pfund (rund 108.000 Euro) gestohlen. Mithilfe von Google Earth machte er Dächer aus, deren Dachziegel und Abdeckungen aus Metall bestanden.

Im Februar schon wurde er verhaftet und zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem muss er hundert Sozialstunden leisten, berichtet der britische Telegraph.

Ein Freund des jungen Mannes erklärte, wie der Dieb arbeitete. Von Zuhause aus suchte er über Google Earth die Gebäude ab. Ob ein Dach mit Metall bedeckt ist, sieht man offensichtlich daran, dass diese Dächer etwas dunkler sind. Sobald er ein Gebäude gefunden hatte, kletterte er aufs Dach, stahl das Altmetall und verkaufte es an Händler. Innerhalb eines halben Jahres bestohl der 27-Jährige Schulen, Kirchen und Museen. Nach seiner Verhaftung verringerte sich die Zahl der Blei-Diebstähle signifikant, sagte ein Polizeisprecher laut dem Branchenmagazin Chip, das auf Deutsch von den Diebstählen berichtet.

Die Readers Edition fragt sich, ob Google bald ein wichtiges Werkzeug für Diebe werden könnte. Denn durch Programme wie Google Earth und Street View könnten Gauner ihre Verbrechen unbemerkt planen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.