+
Facebook hat den Trend-Barometer veröffentlicht.

Diese Themen bewegten die Facebook-User

Berlin - Unter den zehn Top-Themen des Jahres in der weltweiten Facebook-Gemeinde finden sich drei Todesfälle. Die Rangliste wird stark von US-Themen beherrscht, die Deutschen setzten zum Teil andere Prioritäten.

Der Tod von Amy Winehouse und die lebensgefährlichen EHEC-Bakterien bewegten in diesem Jahr die Facebook-Nutzer in Deutschland am meisten. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Trend-Barometer des weltgrößten Online-Netzwerks hervor. Auf Platz drei kam der Tod von Osama bin Laden, gefolgt von dem über Plagiats-Vorwürfe gestolperten Minister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU).

Lesen Sie auch:

Facebook-Gründer Zuckerberg: Private Fotos im Internet

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schaffte es gerade noch in die Top-Ten, gleich hinter dem deutschen Meister Borussia Dortmund. Überholt wurden sie vom Tod des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi und der Erdbeben- und Atom-Katastrophe im japanischen Fukushima. Auf Platz sechs kam das Dschungelcamp von RTL und auf den fünften Rang das Kampfspiel “Call of Duty: Modern Warfare 3“.

Facebook berücksichtigt für seine jährliche “Memology“-Rangliste, welche Begriffe und Themen am häufigsten in den Statusmeldungen auftauchten. Das weltgrößte Online-Netzwerk ist auch hierzulande stark: Nach Zahlen des Marktforschers Comscore besuchten knapp 73 Prozent der deutschen Internet-Nutzer im Oktober Facebook-Seiten.

Die weltweiten Top-Themen wurden stark durch die vielen US-Nutzer unter den mehr als 800 Millionen Mitgliedern geprägt. Bin Ladens Tod wurde laut Facebook global am spannendsten gefunden. Es folgten der Gewinn des American-Football-Superbowls durch die Green Bay Packers und der Freispruch für die Amerikanerin Casey Anthony, der vorgeworfen wurde, ihre kleine Tochter ermordet zu haben.

Die peinlichsten Facebook-Pannen der Welt!

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Der Skandalumwitterte Komödiant Charlie Sheen schaffte es auf Platz vier im internationalen Trend-Barometer vor dem Tod von Apple-Gründer Steve Jobs und der königlichen Hochzeit in Großbritannien. Der Tod von Winehouse kam weltweit auf Platz sieben.

Der am häufigsten von Nutzern untereinander geteilte Nachrichtenartikel war ein Bericht der “New York Times“ mit Satellitenaufnahmen zur Tsunami-Katastrophe in Japan.

Soul-Star Rihanna war demnach die populärste Musikerin, Megan Fox kam an die Spitze bei den Schauspielern. Meistgespielter Song im weltweiten Facebook-Netz war “We Found Love“ von Rihanna and Calvin Harris, gefolgt von Katy Perrys “Last Friday Night“. Das meistgenutzte Facebook-Spiel war die Stadt-Simulation “CityVille“ von Zynga. Populärster Sportler war Fußballer Lionel Messi und bei den Mannschaften liegt sein Team FC Barcelona vor dem ewigen Widersacher Real Madrid.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.