Digitaler Albtraum

Alle Daten weg! Rentner verklagt Apple

  • schließen

London - Hilfesuchend wandte sich ein britischer Rentner an einen Apple-Mitarbeiter. Dann aber der Schock: Plötzlich waren alle Bilder und Videos der letzten 15 Jahre weg

+++Update: Rentner bekommt 2000 Pfund (rund 2840 Euro) von Apple. Wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet, hat das Gericht beschlossen, dass der Apple-Mitarbeiter falsch gehandelt hatte und sprach dem Rentner Schadensersatz zu. Vor Gericht erzählte Deric White seine traurige Geschichte über den Datenverlust und die verlorenen Bilder der Hochzeitsreise. Mit dem Erfolg vor Gericht und den 2000 Pfund kann das Ehepaar seine Flitterwochen jetzt zum Glück wiederholen, und viele neue Bilder schießen.

Deric White, ein 68-jähriger Rentner aus Großbritannien, erlebte wohl den

schlimmsten Albtraum eines jeden Smart-Phone-Users

: Nach einem Besuch in dem Apple-Store in der Londoner Regent Street waren seine über 15 Jahren angesammelten Daten plötzlich weg. Und das anscheinend alles nur, weil ein Apple-Mitarbeiter vergessen hatte zu fragen, ob der Rentner ein Backup gemacht hatte - denn das hatte er tatsächlich nicht!

Der britischen Boulevardzeitschrift The Sun erzählte der Rentner, dass er sein gesamtes Leben auf seinem Smartphone gespeichert hatte. 

''Ich habe ein Video von einer Riesenschildkröte verloren, die mir in meinen Flitterwochen in den Seychellen in Hand gebissen hatte. Meine Frau war in Tränen aufgelöst, und ich habe auch begonnen zu weinen, als ich realisiert habe, was sich alles verloren habe.''

Doch wie kam es eigentlich dazu, dass der Apple-Mitarbeiter das iPhone 5 des Rentners einfach so zurücksetzte? Laut Deric White wurde schlichtweg vergessen zu fragen, ob er ein Backup hatte. Erst nachdem schon alles zu spät war kam die Frage, die alles hätte verhindern können.

Jetzt klagt der Rentner

Da der 68-jährige Rentner Erinnerungen seiner Hochzeitsreise durch den Fauxpas des Apple-Mitarbeiters verloren hatte, wünscht er sich, diese nochmal wiederholen zu können.

Deswegen verklagt er Apple auf 5000 Pfund (ungefahr 7100 Euro) Schadensersatz. Apple sieht das allerdings nicht ein: „Der Kläger konnte nicht demonstrieren, wie er den Verlust erlitten hat“, heißt es von Anwälten der Apple-Konzerns.

mpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Das Verschlüsselungsverfahren WPA2 soll in einem WLAN-Hotspot Verbindungen absichern und Lauscher aussperren. Doch offenbar klaffen in dem Standard kritische …
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Beim Neukauf einer PC-Tastatur sollten Verbraucher nicht nur auf preiswert setzen, sondern vor allem auf gute Gebrauchseigenschaften. Dafür steht zum Beispiel das Siegel …
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Google Docs ohne Probleme offline nutzen
Google stellt nützliche Online-Tools zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten zur Verfügung. Wer seine Dokumente auch offline nutzen möchte, kann das - bei …
Google Docs ohne Probleme offline nutzen

Kommentare