+
"DiRT Rally" ist ein ausgezeichnetes Rennspiel geworden, das mit einem hohen Maß an Realismus punktet.

Rennspiel

DiRT Rally im Test: Realismus pur

München - "DiRT Rally" ist ein ausgezeichnetes Rennspiel geworden, das mit einem hohen Maß an Realismus punktet. Zum Test.

In „Dirt Rally“ von Codemasters pflügen ordentlich PS über Straße, Schotter und Eis. Die Rallye-Simulation ist ein Segen für Freunde realistischer Drifts und wahrhaftigen Fahrverhaltens. Viel zu sehr haben die Entwickler in der Vergangenheit Gelegenheitsspieler mit Arcade-Racern beglückt. „Dirt Rally“ bietet authentisches Fahrgefühl gepaart mit atemberaubender Grafik.

Sechs Renn-Umgebungen mit insgesamt mehr als 70 Etappen gibt es für ambitionierte Boliden-Dompteure. Analog zum realen Rallye-Geschäft haben die Mechaniker zwischen den Prüfungen nur wenig Zeit um die frischen Schäden zu beheben. Hier sind richtige Entscheidungen zur rechten Zeit gefordert. Rally-Sport ist enervierend und verlangt einen kühlen Kopf - doch den kann man nicht immer behalten. Auch das simuliert „Dirt Rally“ (ab 6 Jahre für PS4 und Xbox One) eindrucksvoll. Der Preis: Je rund 60 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Google: Härter gegen Fake News in Suchergebnissen 
Mountain View - Google setzt nun beim Kampf gegen Fake News auf menschliche Hilfe. Den eigentlichen Job soll aber der Algorithmus erledigen.
Google: Härter gegen Fake News in Suchergebnissen 
„Wikipedia“ gegen Fake News geplant
London - Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will mit einer neuen Nachrichtenplattform den Kampf gegen gefälschte Nachrichten im Netz aufnehmen.
„Wikipedia“ gegen Fake News geplant
Facebook darf keine deutschen WhatsApp-Nutzerdaten erheben
Hamburg - Facebook darf nach einem Gerichtsbeschluss weiterhin keine Daten deutscher Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes WhatsApp nutzen. Bereits erhobene Daten bleiben …
Facebook darf keine deutschen WhatsApp-Nutzerdaten erheben

Kommentare