"Discovery" bereitet Landung in Florida vor

- Washington/Cape Canaveral - Die amerikanische Raumfähre "Discovery" soll heute wieder zur Erde zurückkehren. Die Landung ist um 15.14 Uhr MESZ auf dem Weltraumbahnhof in Florida geplant. Die Weltraumbehörde NASA gab am Sonntag grünes Licht für den Landeanflug.

Meteorologen schlossen allerdings Gewitter über Florida nicht aus. Nach Angaben einer NASA-Sprecherin soll das Shuttle bei schlechtem Wetter einen Tag länger um die Erde kreisen und am Dienstag im Florida landen.

Der Flug verlief nach Angaben der NASA-Ingenieure praktisch problemlos. Ein Leck in einem Antriebsaggregat für die hydraulischen Systeme an Bord wurde am Sonntag als harmlos eingestuft. Die NASA verwarf den Plan, das Aggregat notfalls abzustellen. Das Shuttle könnte ohnehin aber auch mit nur einem der insgesamt drei Aggregate an Bord sicher landen.

Ein Mitglied der "Discovery"-Crew, die am 4. Juli in Florida gestartet war, kehrte nicht zurück: Der deutsche Astronaut Thomas Reiter blieb als 3. Mann in der Raumstation, wo er bis Weihnachten mit einem amerikanischen und einem russischen Kollegen forschen will. Das Shuttle war zudem um 3000 Kilogramm Nahrung, Kleidung und Ausrüstungsgegenstände leichter, die die "Discovery" an der ISS abgeliefert hatte. Sie nahm dafür allerdings gut 2000 Kilogramm Müll mit zurück. Ohne den beim Start nötigen Außentank und die Startraketen wiegt das Shuttle bei der Landung nur noch ein Zwanzigstel seines Startgewichts, insgesamt 102 Tonnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

PC vor Kryptogeld-Schürfern schützen
Das heimliche Schürfen von Krypto-Währung auf Windows-PCs hat laut Experten stark zugenommen. Schürf-Programme zwacken unbemerkt Rechnerleistung ab. Wie können sich …
PC vor Kryptogeld-Schürfern schützen
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger

Kommentare