+
Facebook-Boss Mark Zuckerberg denkt über eine Einführung eines Dislike-Buttons nach  mal wieder.

Neues "Daumen-runter"-Symbol?

Dislike-Button bei Facebook? Das denkt Zuckerberg

Menlo Park - Daumen hoch: Den Button kennt bei Facebook jeder. Daumen runter: Das wünschen sich die User seit langem. Doch Facebook-Boss Mark Zuckerberg befürchtet Probleme.

Bereits seit längerem wünschen sich die User auf Facebook einen Dislike-Button. Denn bei vielen Posts, vor allem bei traurigen Sachen, ist es nicht immer angebracht, seine Anteilnahme beziehungsweise sein Statement durch Daumen-hoch auszudrücken. Nun hat Facebook-Gründer Mark-Zuckerberg - wie schon einmal vor vier Jahren  - wieder mal laut über die Einführung eines Dislike-Buttons nachgedacht.

Laut einem Bericht von meedia.degeschah das in einer Frage-Antwort-Runde in der Firmenzentrale in Menlo Park. Dabei erklärte Zuckerberg wie wichtig es sei, über das Netzwerk auch empathisch und emotional mit seinen Freunden zu kommunizieren.

Er wies aber auch auf die Problematik hin, die ein solcher Dislike-Button mit sich bringen könnte. Denn die User könnten so auch ihre Unzufriedenheit mit Unternehmen auszudrücken - und die sind wichtige Werbekunden und Markenpartner von Facebook. Zuckerberg befürchtete, dass die Anzahl an Shitstorms rasant zunehmen wird.

Eine richtige Position zu dem Dislike-Button bezog der Facebook-Boss allerdings nicht. Er sagte aber, das ein reiner Gefällt-mir-nicht-Button zu einfach für die falschen Gründe benutzt werden könnte. So bleibt den Usern also nur weiterhin,auf eine Dislike-Button zu hoffen.

Die Top 20 der beliebtesten sozialen Netzwerke

Neue Liste: Top 20 der beliebtesten sozialen Netzwerke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare