Disney steigt groß in Social Games ein

Burbank - Für über eine halbe Milliarde Dollar übernimmt der Unterhaltungskonzern Walt Disney das Unternehmen Playdom - einen der größten Spieleentwickler für Social Games.

Wird der Wachstumsplan der kommenden zwei Jahren erfüllt, werden noch einmal 200 Millionen Dollar fällig, wie Disney am Dienstag mitteilte. Playdoms simple Computerspielchen wie Social City oder Market Street sind ein Zeitvertreib von nur wenigen Minuten und können auf Netzwerken wie Facebook oder Myspace oft kostenlos gespielt werden. Playdom erreicht damit monatlich bereits rund 42 Millionen Teilnehmer.

Disney könnte weitere seiner bekannten Cartoon-Charaktere auf einfache Weise in Spielfiguren verwandeln, glauben Experten. Erst vor wenigen Wochen hatte Disney die Firma Tapulous aufgekauft, die mit dem Musikspiel Tap Tap Revenge eines der erfolgreichsten Spiele für iPhone kreierte. Vor drei Jahren übernahm der Unterhaltungsriese für 700 Millionen Dollar den Betreiber von Penguin Club, einem Web-Angebot für Kinder.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare