+
Deutschlands bekannteste Edelhure ist tot. Domenica Niehoff starb in Hamburg.

Ex-Edelhure Domenica Niehoff ist gestorben

Deutschlands berühmteste Ex-Prostituierte ist gestorben. Zuletzt kehrte sie auf den Kiez zurück

Domenica Niehoff war Deutschlands berühmteste Ex-Prostituierte, ihr Markenzeichen waren die streng nach hinten gekämmten Haare und ihr großer Busen.

Am Donnerstag, 12. Februar, starb sie im Alter von 63 Jahren in einer Klinik in Hamburg Altona an einem Lungenleiden. Außerdem war sie schwer zuckerkrank und lag bereits seit einigen Tagen auf der Intensivstation, schreibt FAZ.net.

Als Edelhure arbeitete Niehoff in München und Hamburg. In den achtziger Jahren setzte sie sich für die Rechte der Prostituierten ein und kämpfte für die Anerkennung der Prostitution als Beruf. Die Welt zeichnet das Leben Niehoffs als Leben am Limit und mit Extremen. Im vergangenen Jahr führte sie ein Interview mit Domenica über den Kiez und das Älterwerden.

Niehoffs Leben war gespickt von Extremen. Sie lebte als Kind und Teenager zehn Jahre lang in einem Waisenhaus, heiratete einen 25 Jahre älteren Mann, der ein Bordell besaß und sich später vor ihren Augen erschoss. Sie leitete schließlich selbst ein Bordell auf dem Kiez, stieg aus und half als Streetworkerin jungen Prostituierten ebenfalls aus der Szene auszusteigen. Schließlich führte sie erfolglos eine Pension in der Eifel und kehrte zurück auf den Kiez, erzählt der Focus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Wuhan - Im Schach sind Computer mittlerweile kaum mehr zu schlagen. Beim japanischen Brettspiel Go hatte 3000 Jahre lang der Mensch die Nase vorn - bis jetzt.
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 

Kommentare