Doppel-Handy für Mobilfunk und Internettelefonie

Düsseldorf - Ein Gerät, zwei Telefonleitungen. Das Pirelli Dualphone DP-L10 bringt die Internettelefonie mit der herkömmlichen Handytelefonie zusammen. So kann Geld gespart werden, wenn Wlan in Reichweite ist.

Die Telefonie über das Interne, Voice-over-IP (Voip) genannt, setzt sich mit zunehmender Verbreitung schneller Internetanschlüsse immer mehr  durch. Auch ihre Kinderkrankheiten hat die neue Technik schon weitgehend hinter sich gelassen. So liegt es nahe, auch unterwegs per Voip zu telefonieren. Doch extra neben dem "normalen" Handy ein weiteres Gerät mitschleppen? Das muss nicht sein.

Doppelfunker: GSM und Wlan

Das Dualphone DP-L10 aus dem Hause Pirelli, vereint beides in einem Gerät. Zum einen ist es ein herkömmliches GSM-Tribandhandy, zum anderen kann es per Wlan und Voip Telefonate über das Internet vermitteln. Der Benutzer wählt einfach vor dem Telefonat aus, welche "Leitung" er benutzen möchte.

Der GSM-Teil

Das DP-L10 bietet alle Funktionen, die man von einem Mobiltelefon erwartet: Telefonbuch für 500 Einträge, SMS-, MMS, WAP 2.0- und E-Mail-Funktionalität, 25 polyphone Klingeltönen und eine integrierte VGA-Kamera. Laut Hersteller soll auch eine Kontakt-Synchronisierung mit Outlook möglich sein, was in userem Test allerdings nicht gelang.

Die Inbetriebnahme ist einfach: Handy-Karte einlegen und los geht es. Dabei funktionieren sowohl Prepaid- als auch Vertragskarten aller Mobilfunkbetreiber.

Der Voip-Teil

Etwas mühsamer ist die Einrichtung des Internettelefonie-Teils. Leider müssen alle Daten manuell über das Handy eingegeben werden. Es wird zwar eine Konfigurationssoftware für den Computer mitgeliefert, aber darüber sind diese Einstellungen nicht zu tätigen.

Wenn man aber die Daten für den Wlan-Zugangspunkt (alle gängigen Verschlüsselungsmethoden möglich) eingetippt hat und anschließend die Daten des Voip-Accounts, den man beispielsweise bei Sipgate kostenlos erhält (Sipgate Basic mit Ortsrufnummer), eingehackt hat, kann die Telefoniererei losgehen. Es lassen sich mehrere Profile anlegen, sodass z.B. beim Erreichen des Arbeitsplatzes auf das dortige Wlan umgeschaltet werden kann. Vorteil hierbei ist die Tatsache, dass man sobald ein Wlan-Zugangspunkt vorhanden ist, über seine Voip-Nummer erreichbar ist und die günstigen Tarife nutzen kann.

Die Technik

Positiv fällt beim Auspacken des Gerätes sofort auf, dass das DP-L10 sowohl über einen USB-Anschluss, als auch über das mitgelieferte Netzgerät aufgeladen werden kann. Allerdings ist der Stecker des Netzgerätes etwas zu kurz geraten. Soll heißen, dass es im Test nur in horizontalen Steckdosen sicher stecken blieb. Der Versuch es in einer Wandsteckdose zu benutzen, schlug fehl: es fiel einfach aus der Steckdose heraus.

Bei der großen Funktionsvielfalt des Pirelli-Mobiltelefones ist ein weiterer Wermutstropfen die englischsprachige Bedienungsanleitung. Nach dem ersten Einschalten wird der Benutzer zudem mit englischer Menüführung begrüßt, was sich jedoch zum Glück durch Umschalten auf deutsch schnell beheben lässt.

Die angegebene Akkulaufzeit von "bis zu 180 Stunden" im Standby-Betrieb, also ohne zu telefonieren, ließ sich im Test nicht ganz nachvollziehen, denn bei GSM- und Wlan-Empfang verlangte das Gerät schon nach einem guten Tag nach neuem Saft. Entsprechend kürzer fällt die Betriebszeit dann bei ausgiebigen Telefonaten aus.

Im Gerät integriert sind ein Wap-Browser für die mobile Internetnutzung und ein E-Mail Client zum Abruf des Mailaccountes. Dieser beherrscht allerdings nur das sogenannte Protokoll POP. Das Surfen ist bei dem kleinen Display des Gerätes nur im Daumenkino-Format möglich. Positiv ist jedoch, dass die Daten sowohl über das Mobilfunknetz, als auch via Wlan, also kostengünstiger, abgerufen werden können.

Fazit

Unschlagbar ist die Idee, Mobiltelefonie mit Internettelefonie zu kombinieren und das Gerät ist trotz einiger Ecken und Kanten durchaus zu empfehlen. Allerdings sollten technisch eher Unversierte lieber die Finger davon lassen. Ebenso unschlagbar ist auch der Preis. Das Pirelli DP-L10 wird derzeit bei Sipgate für 79.- Euro angeboten, da sind die Nachteile schnell vergessen.

Mehr Informationen auf www.sipgate.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare