+
Kim Dotcom alias Kim Schmitz hat ein 48 Seiten langes Online-Papier zu seiner Verteidigung aufgesetzt.

Mit Online-Papier

Kim Dotcom verteidigt sich gegen US-Vorwürfe

Auckland - Kim Dotcom geht in die Offensive. Der Internet-Unternehmer verteidigt sich mit einem Online-Papier gegen die Vorwürfe der USA.

Der Internet-Unternehmer Kim Dotcom, dem in den USA massive Urheberrechtsverletzungen bei seiner Daten-Plattform Megaupload vorgeworfen werden, hat zu seiner Verteidigung einen ausführlichen Bericht im Internet veröffentlicht.

In dem 48 Seiten langen Papier wirft er den US-Behörden unter anderem vor, die Interessen gesetzestreuer Privatnutzer des vor mehr als einem Jahr geschlossenen Speicherdienstes missachtet zu haben. Außerdem sei Megaupload für Urheberrechtsverletzungen von Kunden haftbar gemacht worden, argumentierte Dotcom am Dienstag.

Die USA fordern die Auslieferung Dotcoms, der in Deutschland zuvor unter seinem früheren Namen Kim Schmitz bekanntgeworden war. Es ist ein kompliziertes Verfahren, unter anderem weil er gesetzwidrig vom neuseeländischen Geheimdienst überwacht worden war.

Laut US-Ermittlern soll Megaupload Urhebern einen Schaden von einer halben Milliarde Dollar zugefügt haben. Dotcom startete unterdessen Anfang dieses Jahres seine nächste Datenplattform Mega.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare